+
Stefan Mross Stefanie Hertel

Nach fünf Jahren Ehe

Stefan Mross und Stefanie Hertel sind geschieden

Rust - Die Volksmusikanten Stefan Mross (37) und Stefanie Hertel (33) haben sich scheiden lassen. Die Scheidung sei einvernehmlich und in aller Freundschaft erfolgt.

Das sagte eine Sprecherin der Musiker am Samstag in Rust bei Freiburg. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet. Weihnachten werden Mross und Hertel nach Angaben der Sprecherin gemeinsam feiern. Das Paar hat eine elf Jahre alte gemeinsame Tochter. Mross und Hertel galten lange als Traumpaar der Volksmusik. Vor 15 Monaten hatten sie ihre Trennung bekanntgegeben. Sie waren 17 Jahre ein Paar, fünf Jahre davon waren sie verheiratet.

Beide wollen weiter als Musiker arbeiten und gelegentlich auch gemeinsam auf der Bühne stehen, hieß es. Zudem moderiert Mross seit 2005 in der ARD jeden Sommer die Unterhaltungsshow „Immer wieder sonntags“. Sie kommt live aus dem Europa-Park in Rust.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Nicht wenige Kinder scheinen ihren Eltern wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Zwischen Schauspielerin Reese Witherspoon und ihrer Tochter Ava ist die äußerliche …
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Hamburg - Mit einem einzigen Satz wurde Franz Jarnach als Figur in der Impro-Kultserie „Dittsche“ zur Hamburger Ikone. Jetzt ist der Musiker und Schauspieler im Alter …
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden
Der frühere argentinische Weltklasse-Fußballer spielte von 1984 bis 1991 bei dem neapolitanischen Club. 30 Jahre nach dem Gewinn des ersten Meisterschaftstitels des …
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden

Kommentare