+
Stefan Mross freut sich über einen Sohn. Foto: Patrick Seeger

Sein erster Junge

Stefan Mross zum dritten Mal Vater

Rust - Der Musiker und Moderator Stefan Mross ("Immer wieder sonntags") ist zum dritten Mal Vater geworden. Nach zwei Töchtern freue er sich über einen Sohn, sagte der 39-Jährige am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Ehefrau Susanne (34) brachte den gemeinsamen Sohn Valentin Stefan demnach am Freitagmorgen rund eine Woche früher als vorhergesagt im Mross-Heimatort Traunstein in Bayern zur Welt. "Wir hatten uns ganz fest gewünscht, dass wir die Geburt zusammen erleben dürfen", sagte Mross: "Und hatten das Glück auf unserer Seite." Mutter und Kind seien wohlauf.

Mross moderiert in der ARD die Unterhaltungsshow "Immer wieder sonntags", sie kommt live aus Rust bei Freiburg. Mit seiner zweiten Ehefrau hat er Tochter Paula (20 Monate) sowie eine 14-jährige Tochter aus erster Ehe mit der Sängerin Stefanie Hertel (36).

Stefan Mross

Immer wieder sonntags

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare