+
Falsche Facebook-Todesmeldung: Stefan Raab weilt noch unter den Lebenden.

Das steckte dahinter

Stefan Raab: Falsche Todesmeldung auf Facebook

  • schließen

München - Für großen Wirbel sorgte dieser Tage eine falsche Todesmeldung. Danach sei TV-Moderator Stefan Raab tot aufgefunden worden. Doch was steckt dahinter?

Falsche Todesmeldungen gibt es häufiger. Nun hat es auch TV-Moderator Stefan Raab getroffen. Nach einem gefakten Post auf Facebook sei Raab tot aufgefunden worden. Doch halt. Bevor es zu Mitleidsbekundungen kommt, die Entwarnung. Stefan Raab ist munter wie eh und je.

Hinter der falschen Todesmeldung steckt jedoch noch mehr. Es scheint eine gewöhnliche Nachrichtenmeldung zu sein, die gepostet wurde. Überschrift, Teaser, Bild und Eilmeldungsbanner. Für mehr Informationen musste jedoch auf einen Link geklickt werden. Und hier war der Haken, laut bild.de. Denn dahinter steckten offenbar Betrüger, die die Leute in eine Falle locken und dadurch Millionen Nutzerdaten sammeln wollten.

Nicht die erste falsche Todesmeldung

Wer auf solche Links klickt, landet meistens auf Gewinnspiel-Seiten. Hier gilt: Auf keinen Fall etwas ausfüllen oder persönliche Daten preisgeben. Die Daten werden später offenbar an Werbe-Versender verkauft und dem Nutzer droht eine ganze Menge Spam im Mailordner.

Nicht nur Stefan Raab wurde mit einer falschen Todesmeldung bedacht. Auch andere Stars wie Bud Spencer, Ricky Martin oder Jon Bon Jovi wurden schon für tot gehalten.

Stefan Raab lebt - Nur von "TV Total" hat er sich verabschiedet

mt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Der deutsche Schauspieler Fritz Wepper meldet sich zurück. Nach seiner OP und der Reha hat der 76-Jährige über seinen aktuellen Gesundheitszustand gesprochen.
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Make-up-Utensilien mit Seife und Spüli auswaschen
Zur Gesichtspflege gehört nicht nur eine tägliche Reinigung der Haut. Wichtig ist auch, dass Make-up-Helfer wie Schwamm, Quaste oder Pinsel nach dem Benutzen gründlich …
Make-up-Utensilien mit Seife und Spüli auswaschen
Auch „Game of Thrones“-Star Lena Headey äußert Weinstein-Vorwürfe
Auch die britische Schauspielerin Lena Headey, als „Game of Thrones“-Königsmutter Cersei Lannister bekannt, spricht nun offen über angebliche sexuelle Übergriffe von …
Auch „Game of Thrones“-Star Lena Headey äußert Weinstein-Vorwürfe
Kate und William erwarten ihr Baby im April
Bereits im September hatten die Royals die Schwangerschaft öffentlich gemacht. Kate leidet unter einer schweren Form der Morgenübelkeit, doch das war ihr zuletzt nicht …
Kate und William erwarten ihr Baby im April

Kommentare