Stefan Raab muss Schülerin 70 000 Euro Schadensersatz zahlen

- Hamm - TV-Moderator Stefan Raab, die Produktionsfirma seiner Sendung "TV Total" und der Sender Pro Sieben müssen der Schülerin Lisa Loch 70 000 Euro Schadensersatz zahlen.

Dies hat das Oberlandesgericht Hamm am Mittwoch entschieden. Raab hatte den Namen der Essenerin in seiner Sendung wiederholt für anzügliche Witze und Wortspiele benutzt. Das Gericht sah deshalb die Persönlichkeitsrechte der Schülerin verletzt. Das Landgericht Essen hatte ihr in erster Instanz nur eine geringere Summe zugebilligt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die unmissverständliche Abrechnung des Boris Becker
Boris Becker feiert in der nächsten Woche seinen 50. Geburtstag. Derzeit kassiert er eine Menge Häme - und rechnet selbst mit Deutschland ab.
Die unmissverständliche Abrechnung des Boris Becker
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"

Kommentare