+
Stefan Raab nach dem Gewinn des Ehrenpreises beim Deutschen Comedypreis 2015.

Karriereende im TV

Stefan Raab über seinen Abschied: "Muss auch mal gut sein"

Köln - Stefan Raab (49) freute sich über den diesjährigen Ehrenpreis des Deutschen Comedypreises natürlich. Der Kommentar über seinen angekündigten Abschied vom Bildschirm fiel dennoch lapidar aus.

„Ich fühle mich sehr geehrt“, sagte Stefan Raab am Dienstag in Köln. Die vergangenen rund 20 Jahre seien ihm selbst ein bisschen „wie ein Rausch“ vorgekommen. „Da muss auch mal gut sein“, sagte Raab. 

Stefan Raab: Highlight war Kanzlerduell

Er bedankte sich bei seinen Mitarbeitern, den Sendern und bei seinem Publikum. Und blickte auf ein Highlight zurück: Das mit Abstand Lustigste für ihn sei gewesen, Moderator beim TV-Kanzlerduell zwischen Angela Merkel und Peer Steinbrück gewesen zu sein. „Da könnte ich mich heute noch drüber beömmeln.“ Stefan Raab will Ende des Jahres als TV-Entertainer aufhören.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rebellen der Straße: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Rebellen der Straße: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?

Kommentare