+
Steffi Graf und ihr Vater Peter Graf im Jahr 1987 im US-Tennisstadion Flushing Meadow.

Via Facebook

Steffi Graf bedankt sich für Anteilnahme

Berlin - Tennislegende Steffi Graf hat sich nach dem Tod ihres Vaters Peter auf Facebook für die Anteilnahme und das Mitgefühl bedankt.

„Lieben Dank für euer Mitgefühl und eure Anteilnahme in dieser schweren Zeit“, schrieb sie am Montag bei Facebook. Zahlreiche Nutzer hatten Graf zuvor auf deren Seite ihr Beileid ausgesprochen.

Ihr Vater, der auch ihr Trainer und Manager gewesen war, ist am Samstag im Alter von 75 Jahren gestorben, wie die Familie mitteilte. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung litt er an Krebs und hatte die vergangenen Wochen im Krankenhaus verbracht. Auch Steffi Grafs früherer Kollege Boris Becker äußerte sich im Internet zu Grafs Tod und schrieb beim Kurznachrichtendienst Twitter: „RIP Peter Graf“ - ruhe in Frieden.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Sarah Lombardi postet ein scheinbar harmloses Facebook-Foto von Söhnchen Alessio - und befeuert damit sogleich wilde Spekulationen, ob sie ihr Liebes-Chaos doch noch …
Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Nun ist es offiziell:  Mit einem berührenden Instagram-Post bestätigte die Schauspielerin Rosie Huntington-Whiteley am Mittwoch die Geburt ihres Sohnes.
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“

Kommentare