+
Stéphanie von Monaco behütet ihre Kinder.

Stéphanie von Monaco ist Über-Mutter

München - Stéphanie von Monaco bemuttert ihre Kinder sehr. Doch dabei möchte die Schwester von Fürst Albert das eigentlich gar nicht. Der Grund für ihr Verhalten liegt in ihrer eigenen Kindheit.

Stéphanie von Monaco ist stolz auf ihre drei Kinder. Dennoch spüre sie einen inneren Zwiespalt: “Ich möchte für sie da sein, ohne sie zu sehr zu bemuttern“, verriet die 46-Jährige der Zeitschrift Bunte. “Da ich nicht das Glück hatte, in ihrem Alter meine Mama an der Seite zu haben, kommt es vor, dass ich übertreibe“, gab sie zu.

Dennoch glaubt die Schwester von Fürst Albert II., mit ihren Kindern alles richtig gemacht zu haben. Gegenüber den beiden Vätern Daniel Ducruet und Jean-Raymond Gotttlieb habe sie keine negativen Gefühle. “Warum sollte ich böse auf sie sein? Sie haben mit die schönsten aller Geschenke gemacht: meine Kinder.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ed Sheeran kommt unter die Haube: "Wir sind sehr glücklich und verliebt“
Der britische Popstar und Sänger Ed Sheeran wird seine Freundin heiraten. Das gab der 26-Jährige über Instagram bekannt.
Ed Sheeran kommt unter die Haube: "Wir sind sehr glücklich und verliebt“
Royal-Hochzeit: Tausende fordern Haus für Obdachlosenhilfe
"Sie haben bestimmt genug Toaster", schreibt der britische Komiker Russel Brand in seiner Online-Petition. Seine Forderung, Prinz Harry ein Gebäude für eine …
Royal-Hochzeit: Tausende fordern Haus für Obdachlosenhilfe
Kim Kardashian und Kanye West nennen ihre Tochter "Chicago"
Das dritte Kind von Kim Kardashian und Kanye West heißt "Chicago". Entertainerin Kardashian gab den Namen der neugeborenen Tochter auf ihrer Webseite bekannt.
Kim Kardashian und Kanye West nennen ihre Tochter "Chicago"
US-Musiker Tom Petty starb an Medikamenten-Überdosis
Eine Überdosis an Medikamenten ist die Ursache für den Tod des Musikers Tom Petty im Oktober vergangenen Jahres. Das hat der zuständige Chefpathologe nun mitgeteilt.
US-Musiker Tom Petty starb an Medikamenten-Überdosis

Kommentare