+
Der britische Autor und Schauspieler Stephen Fry

Rettung in letzter Minute

Stephen Fry spricht über Selbstmordversuch

London - Stephen Fry hat im vergangenen Jahr versucht, sich umzubringen. Das gestand der britische Autor und Schauspieler nun in einem Interview. Seine Rettung kam in letzter Minute.

Der britische Autor und Schauspieler Stephen Fry hat einen Selbstmordversuch im vergangenen Jahr enthüllt. In einem Podcast-Interview mit dem Komiker Richard Herring sagte Fry, er habe bei Filmarbeiten im Ausland „eine Menge Tabletten“ mit Wodka genommen und sei von seinem Produzenten bewusstlos in seinem Hotelzimmer gefunden worden. Die Medikamente hätten so schwere Krämpfe verursacht, dass er sich vier Rippen gebrochen habe. Mehr wollte er dazu nicht sagen. Über den Kurzmitteilungsdienst Twitter ließ er am Mittwoch wissen, dass es ihm gut gehe.

Der 55-Jährige leidet an einer manisch-depressiven Erkrankung. In dem Interview sagte er, als Präsident einer gemeinnützigen Organisation für psychisch Kranke wolle er offen über seine Probleme sein.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare