+
US-Popsänger Stevie Wonder ist neuer Friedensbotschafter der Vereinten Nationen.

Stevie Wonder zum UN-Friedensbotschafter berufen

New York - Der blinde US-Popsänger Stevie Wonder ist zum Friedensbotschafter der Vereinten Nationen berufen worden.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon verlieh dem 59 Jahre alten Oscarpreisträger und vielfachen Grammy-Gewinner an Donnerstag in New York die höchste Ehre der Weltorganisation. Wonder will sich besonders für die Belange von Behinderten einsetzen. Er ist der elfte Friedensbotschafter der Vereinten Nationen.

“Das ist eine neue Herausforderung für mich - so, wie einen neuen Song zu schreiben“, sagte er vor Journalisten. Zehn Prozent aller Menschen weltweit seien von Behinderung betroffen. Er wolle alles dafür tun, ihnen Anerkennung und einen gleichberechtigen Zugang zur Welt zu verschaffen. “Ich hoffe, dass die 90 Prozent der Menschheit nicht blinder sind als alle jene, die kein Augenlicht haben“, sagte Wonder.

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Die amerikanische UN-Botschafterin Susan Rice unterschrieb bei der Zeremonie zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung die UN-Behindertenkonvention. Sie verpflichtet Staaten zu umfassenden Gleichstellungsbemühungen. Wonder habe durch sein Vorbild Millionen von Menschen in der Welt Hoffnung und Zuversicht gegeben, sagte Rice.

Der blinde Sänger gilt mit 67 Millionen verkauften Alben längst als Musiklegende. Seit Jahrzehnten ist er auch sozial engagiert. Weitere UN-Friedensbotschafter sind etwa George Clooney, Michael Douglas, Yo-Yo Ma, Daniel Barenboim und Charlize Theron.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare