Sting kann als Songwriter nicht überzeugen

New York - Großbritanniens Popstar Sting (56) ist der schlimmste Textautor aller Zeiten. Das befindet zumindest das US- Magazin "Blender", das den Police-Sänger wegen "himmelschreiender Wichtigtuerei, widerlicher Spiritualität und ungeschickten Metaphern" rügt.

Zu weiteren schlechten Textern der Pop-Geschichte gehören dem Magazin zufolge auch der US-Rapper P. Diddy ("Hip-Hop- Kitsch"), der amerikanische Produzent Timbaland ("schlimmer als Diddy"), Paul Stanley von Kiss und Scott Stapp von Creed ("frommer Schwulst"). Selbst an Klassikern lässt das Blatt kein gutes Haar. Paul McCartneys Klaviersong "Ebony and Ivory" sei albern und kaum zu ertragen, hieß es. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Witz über Attentat auf Trump: Johnny Depp entschuldigt sich 
Hollywood-Star Johnny Depp hat einen schrägen Witz über den US-Präsidenten Donald Trump gemacht. Am Freitagabend wurde gemeldet, dass sich der Hollywood-Star …
Nach Witz über Attentat auf Trump: Johnny Depp entschuldigt sich 
Prinz Philip muss sich weiter erholen
Er scheint auf dem Weg der Besserung zu sein. Prinz Philip muss sich aber noch schonen.
Prinz Philip muss sich weiter erholen
Berliner Zoo erwartet chinesische Pandas
Mit Personal und Catering an Bord: Wenn Pandas reisen, gleicht das einem Promi-Event. Am Samstag soll der Berliner Zoo sein Pärchen aus China bekommen - jede Menge …
Berliner Zoo erwartet chinesische Pandas
"Southside Festival" startet mit Hitze und Windböen
Der Sommer hält einige Überraschungen bereit. Erprobte Festivalbesucher stört das wenig.
"Southside Festival" startet mit Hitze und Windböen

Kommentare