+
Sting hat sich mit den Angehörigen von Verschleppten getroffen.

Amnesty International

Sting trifft Angehörige von verschleppten Mexikanern

Cuernavaca - Sting (64) hat sich vor einem Konzert mit Angehörigen verschleppter Mexikaner getroffen. Der Musiker kritisierte dabei auch die Regierung.

"Es ist nicht schwierig, sich den Kummer und die Erschütterung dieser Familien vorzustellen, wenn ihre geliebten Menschen ohne Begründung verschwinden und ihre Versuche, sie wieder zu finden, an der Gleichgültigkeit der Behörden scheitern", sagte Sting laut einer Mitteilung der Menschenrechtsorganisation Amnesty International.

In Mexiko sind in den vergangenen Jahren mindestens 26.000 Menschen verschwunden. Internationale Schlagzeilen machte der Fall von 43 Studenten, die im vergangenen Jahr von der Polizei verschleppt und vermutlich von Mitgliedern einer Drogenbande getötet wurden. "Jeder ist ein potenzielles Opfer, und die Behörden tun wenig oder nichts, um sie zu finden und die Verantwortlichen zu bestrafen", sagte die Regionaldirektorin von Amnesty International, Erika Guevara Rosas.

Mitteilung Amnesty International

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare