+
Sting

Sting hat weniger Angst vor dem Tod

München - Rock-Musiker Sting verliert mit dem Älterwerden die Angst vor dem Tod. Im Februar startet der Brite zu einer Europa-Tournee.

“Ich glaube, ich fürchte mich jetzt weniger davor als früher“, sagte der 60-Jährige dem Nachrichtenmagazin “Focus“ laut Vorabbericht von Samstag. “Mit 60 hat man ja irgendwie ein Plateau erreicht. Wenn ich morgen sterben würde, hätte ich ein gutes Leben gehabt“, fügte er hinzu. Jeder müsse lernen, mit dem Tod umzugehen.

“Die Musik ist eine Möglichkeit, die Angst zu bannen. Das ist eine Form von Spiritualität, mit der ich etwas anfangen kann“. Auf der Bühne zu stehen sei das, wofür er lebe, sagte Sting, der im Februar zu einer großen Europa-Tournee starten will.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Wiedergeburt des Protestsongs
Texas - Madonna, Alicia Keys, Green Day, Gorillaz...sie und viele weitere Musiker haben eines gemeinsam: Sie haben keine Lust auf die Machenschaften des US-Präsidenten …
Die Wiedergeburt des Protestsongs
Avelina Boateng: Meine Brüder haben mich unterschätzt
Ihre Brüder kicken, sie singt: Avelina Boateng ist ihren ganz eigenen Weg gegangen.
Avelina Boateng: Meine Brüder haben mich unterschätzt
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema. Der prominente Gast vom Mittelmeer lobt einen Preis zum Schutz der Meere aus - …
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz

Kommentare