+
Michelle Obama kann sehr wohl mit Zwischenrufern umgehen.

Michelle Obama wird energisch

Störenfried verärgert First Lady

Washington - Auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung ist Michelle Obama (49) mit einer penetranten Zwischenruferin aneinander geraten. Die First Lady wies den Störenfried energisch in die Schranken.

Die Vertreterin einer Bürgerrechtsgruppe für Schwulenrechte hatte Obamas Vortrag über die Zukunft von Kindern wiederholt lautstark mit Parolen unterbrochen. „Wenn ich mit einer Sache nicht umgehen kann, dann mit dieser“, raunte die First Lady genervt einem Mitarbeiter zu.

Michelle Obama gewährt private Einblicke

Michelle Obama gewährt private Einblicke

Dann schritt sie auf die Störerin zu, hielt ihr das Mikrofon vor die Nase und erklärte: „Hören Sie mir zu oder nehmen Sie selber das Mikrofon und ich gehe.“ Dazu dazu kam es nicht mehr: Die Frau wurde von Ordnungskräften aus dem Saal gebracht, meldete der Sender CNN am Mittwoch.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab
Schlechte Nachrichten für die, die Karten für eines der letzten drei Konzerte gehabt hätten: Marius Müller-Westernhagen muss krankheitsbedingt seine Tour abbrechen.
Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab
Full-House-Star John Stamos hat sich verlobt
Seit zwei Jahren sind die beiden ein Paar: Nun will der US-Schauspieler John Stamos seine Freundin Caitlin McHugh heiraten.
Full-House-Star John Stamos hat sich verlobt
New Yorker Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Harvey Weinstein
Nach den Vorwürfen wegen sexueller Übergriffe, ermittelt nun auch die New Yorker Staatsanwaltschaft gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein.
New Yorker Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Harvey Weinstein
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Der portugiesische Fußballstar engagiert sich angesichts der verheerenden Waldbrände in seiner Heimat. Er soll die Kosten für die medizinische Versorgung von 370 …
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände

Kommentare