Stones-Konzert in Argentinien

- Buenos Aires - Bei einer Straßenschlacht zwischen Jugendlichen und der Polizei vor einem Konzert der britischen Rock- Band Rolling Stones sind am Donnerstag in Buenos Aires 115 Menschen festgenommen worden.

Etwa 30 wurden verletzt. Zunächst war von 87 Festgenommenen die Rede. Eine große Gruppe von Fans der Alt-Rocker hätte versucht, ohne Karten in das Fußballstadion zu gelangen, während noch etwa 10 000 Zuschauer mit Tickets vor den Sicherheitsschleusen auf Einlass warteten, teilte die Polizei mit. Insgesamt waren etwa 65 000 Karten für das Konzert verkauft worden.

Als die Polizei versuchte, die Drängler mit Wasserwerfern zu vertreiben, kam es zu den gewalttätigen Auseinandersetzungen. Vor dem Stadion spielten sich chaotische Szenen ab. Jugendliche bewarfen die Polizei mit Steinen und Flaschen, schlugen Schaufensterscheiben ein und beschädigten Autos. Dazwischen versuchten sich Konzertbesucher mit Tickets in Deckung zu bringen.

Schon beim ersten Konzert der Stones war es zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei war deshalb am Donnerstag mit einem Großaufgebot zur Stelle. Das zweite und letzte Konzert der Stones in Buenos Aires im Rahmen der Welttournee "Bigger Bang" begann mit 20 Minuten Verspätung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Salma Hayek: „Harvey Weinstein war auch mein Monster“
Die mexikanische Schauspielern Salma Hayek (51) hat sich in einem Text für die „New York Times“ ebenfalls als Opfer sexueller Übergriffe des Hollywood-Moguls Harvey …
Salma Hayek: „Harvey Weinstein war auch mein Monster“
Bon Jovi und Nina Simone schaffen es in die Rock and Roll Hall of Fame
Die US-Rockband Bon Jovi, die Soul-Legende Nina Simone und die britische Rockband Dire Straits ziehen in die Rock and Roll Hall of Fame ein.
Bon Jovi und Nina Simone schaffen es in die Rock and Roll Hall of Fame
Nach Tod von Mode-Ikone Otto Kern: Polizei gibt neue Details bekannt
Der Tod von Unternehmer und Designer Otto Kern erschüttert die Modewelt. Die Polizei in Monaco ermittelt in alle Richtungen. Nun gibt es neue Details zu dem tragischen …
Nach Tod von Mode-Ikone Otto Kern: Polizei gibt neue Details bekannt
Meghan Markle feiert Weihnachten mit der Queen
Das ist ja fast schon wie ein Ritterschlag. Prinz Harrys Verlobte ist Weihnachten bei der Queen.
Meghan Markle feiert Weihnachten mit der Queen

Kommentare