+
Dieses royale Mutter-Tochter-Duo will helfen die Immunschwächekrankheit Aids auszurotten.

Kampf gegen Aids

Stéphanie von Monaco und Tochter tun Gutes 

Paris - Im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Aids hat sich Prinzessin Stéphanie von Monaco (48) die Unterstützung ihrer Tochter Pauline Ducruet (19) gesichert.

Jeweils in schwarz-weißem Outfit präsentierten die Schwester des monegassischen Regenten Albert II. (55) und deren Tochter am Sonntagabend in Monaco ein Porträt von Mutter und Großmutter Gracia Patricia (1929-1982). Pauline stammt aus Stéphanies erster Ehe mit Leibwächter Daniel Ducruet.

Das Werk wurde neben gut 50 anderen Arbeiten für die Stiftung „Fight Aids Monaco“ versteigert. Dafür waren rund 200 geladene Gäste in den Salon Atlantique des Méridien Beach Plaza im kleinen Fürstentum gekommen. Angaben zu Einnahmen des Abends gab es zunächst nicht. Stéphanie von Monaco ist Präsidentin der 2004 von ihr gegründeten Organisation zum Kampf gegen Aids.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brigitte Bardot bekommt Statue in Saint-Tropez
Sie ist wohl die berühmteste Einwohnerin von Saint-Tropez: Brigitte Bardot, die schon seit vielen Jahren in dem mondänen Örtchen an der Côte d'Azur lebt. Jetzt erhält …
Brigitte Bardot bekommt Statue in Saint-Tropez
Brigitte Bardot bekommt 700 Kilo schweres Geschenk
Brigitte Bardot lebt seit Jahren zurückgezogen in Saint-Tropez (Frankreich). In dem französischen Badeort tummeln sich im Sommer Milliardäre und Stars. 
Brigitte Bardot bekommt 700 Kilo schweres Geschenk
Kabarettist Jonas zur Wahl: „Monate ohne Regierung ist nicht das Schlechteste“
Was wird uns das Ergebnis der Bundestagswahl bescheren? Darüber hat sich auch Bruno Jonas Gedanken gemacht. Im Interview spricht der Kabarettist über die politischen …
Kabarettist Jonas zur Wahl: „Monate ohne Regierung ist nicht das Schlechteste“
Völlig verrückt: Sängerin wird wegen ihres Alters am Flughafen festgehalten
Die Passkontrolle am Flughafen ist eigentlich Routine. Bei der ukrainischen Sängerin Lama verlief sie etwas anders. Der Grund dafür ist etwas speziell.
Völlig verrückt: Sängerin wird wegen ihres Alters am Flughafen festgehalten

Kommentare