+
Beim Sticken hilft ein gitterartiges Gewebe namens Stramin. Foto: Patrick Pleul

Stramin: Hilfe beim Sticken eines Motivs

Für viele ist es eine absolute Lieblingsbeschäftigung: das Sticken. Doch wie gelingt das Motiv am besten? Mit einem gitterartigen Gewebe namens Stramin - wie eine Fachzeitschrift erklärt.

Hamburg (dpa/tmn) - Ein Stramin ist ein gitterartiges Gewebe und dient als Stickhilfe. Um sie zu nutzen, schneidet man den Stramin ein weniger größer zurecht als das gewählte Motiv, erklären die Experten der Zeitschrift "Brigitte kreativ" (Ausgabe 2/2016).

Von der Lochgröße des Gewebes hängt ab, wie groß die Stickerei wird. Den Stramin auf den Stoff heften und das Motiv sticken. Danach die Heftfäden entfernen. Jetzt die Stickerei inklusive Stramin befeuchten.

So löst sich die Stärke aus dem Gewebe - die Fäden lassen sich nun einzeln mit der Nadel herausziehen. Nun noch die Stickerei auf der linken Seite vorsichtig trocken bügeln - fertig.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Sarah Lombardi postet ein scheinbar harmloses Facebook-Foto von Söhnchen Alessio - und befeuert damit sogleich wilde Spekulationen, ob sie ihr Liebes-Chaos doch noch …
Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Nun ist es offiziell:  Mit einem berührenden Instagram-Post bestätigte die Schauspielerin Rosie Huntington-Whiteley am Mittwoch die Geburt ihres Sohnes.
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“

Kommentare