+
Die Nachlassverwalter des früheren Playmates Anna Nicole Smith haben eine Gerichtsentscheidung angefochten, wonach sie bei der Verteilung des Millionenerbes von Smiths verstorbenem Mann Howard Marshall leer ausgehen.

Streit um Erbe von Anna Nicole Smiths Mann

Los Angeles - Die Nachlassverwalter des früheren Playmates Anna Nicole Smith haben ein Urteil angefochten, wonach sie bei der Verteilung des Millionenerbes von Smiths verstorbenem Mann leer ausgehen.

In ihrem am Donnerstag bei einem Gericht in San Francisco eingereichten Widerspruch forderten sie die Richter auf, das Verfahren neu aufzurollen. Das Berufungsgericht hatte am 19. März entschieden, dass Smiths Nachlass nichts von den mehr als 300 Millionen Dollar aus dem Erbe des Ölmilliardärs Marshall erhält.

Smith hatte geltend gemacht, dass Marshall ihr die Millionen versprochen hatte. Er war ihr zweiter Mann und verstarb 1995 im Alter von 90 Jahren nach einjähriger Ehe. Seither dauert der Rechtsstreit um das Milliardenvermögen Marshalls an.

2001 hatte ein Geschworenengericht in Texas nach fünfmonatiger Verhandlung zugunsten von Marshalls Sohn Pierce entschieden. Das Berufungsgericht in San Francisco bestätigte die Entscheidung. Smith starb 2007 an einer Medikamenten-Überdosis. Ihr Vermögen erbt ihre 2006 geborene Tochter Dannielynn Hope.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boris Beckers diplomatische Immunität weiter umstritten
Mit einem zentralafrikanischen Diplomatenpass hofft Boris Becker sein Insolvenzverfahren in London beenden zu können. Doch aus dem Land kommen widersprüchliche Signale.
Boris Beckers diplomatische Immunität weiter umstritten
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Mit makellosem Make-Up und perfekt gestylt - so kennen wir Helene Fischer. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlagerkönigin eigentlich ungeschminkt aussieht. 
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Neuer Ärger für Boris Becker: Diplomatenpass wohl gefälscht
Der Diplomatenpass von Boris Becker soll gefälscht sein. "Beckers Stellenbeschreibung gibt es nicht",  hieß es von offizieller Stelle. 
Neuer Ärger für Boris Becker: Diplomatenpass wohl gefälscht
Argentinier radelt zur WM nach Moskau
Er hat 80 000 Kilometer in fünf Jahren zurückgelegt - auf dem Fahhrad. Jetzt ist der Argentinier Matyas Amaya in Moskau angekomen.
Argentinier radelt zur WM nach Moskau

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.