+
Eva Herman will den NDR vors Bundesarbeitsgericht in Erfurt bringen.

Streit mit NDR: Eva Herman zieht vors Arbeitsgericht

München - Die ehemalige “Tagesschau“-Sprecherin Eva Herman hat den Kampf um ihren Job beim NDR noch nicht aufgegeben.

Das Hamburger Landesarbeitsgericht hatte ihre Klage gegen die Entlassung am 1. April abgewiesen und erklärt, als freie Mitarbeiterin gelte der Kündigungsschutz nicht für sie. Das Gericht ließ eine Revision nicht zu.

Herman sagte nun der Illustrierten “Bunte“ zufolge: “Ich habe Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesarbeitsgericht in Erfurt eingereicht. Sie ist entgegengenommen worden und muss von uns noch begründet werden.“ Sie selbst sehe der Sache gelassen entgegen. Der NDR hatte Eva Herman 2007 wegen umstrittener Äußerungen über die Nazi-Zeit gekündigt.

Die Moderatorin hatte vor Gericht argumentiert, dass sie in die Dienstplangestaltung beim NDR fest eingebunden worden sei und gewünschte Urlaube nicht habe nehmen können. Daher sei sie faktisch eine Arbeitnehmerin gewesen.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kurzhaar-Schnitt: Dieser TV-Star ist kaum wiederzuerkennen
Schnipp schnapp - Haare ab. Manchmal braucht es eine Veränderung im Leben. Das dachte sich auch „Alles was zählt“-Schauspielerin Juliette Greco und ließ sich eine freche …
Kurzhaar-Schnitt: Dieser TV-Star ist kaum wiederzuerkennen
Schweighöfer von Hollywood fasziniert
Früher oder später zieht es deutsche Schauspieler nach Hollywood. Nicht immer mit durchschlagendem Erfolg.
Schweighöfer von Hollywood fasziniert
Kaley Cuoco feiert Junggesellinnenabschied
Für Kaley Cuoco war es nicht der erste Junggesellinnenabschied. Übung macht offenbar die Meisterin. Videos zeigen wilde Tänze auf der Party, die am Samstag stieg.
Kaley Cuoco feiert Junggesellinnenabschied
Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen
Lilly Becker zeigt sich nach der Trennung von Boris Becker oben ohne. "Weil ich es kann", kommentiert sie.
Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.