+
Wolfgang Stumph sieht Deutschland immer noch geteilt, allerdings nicht mehr in Ossi und Wessi.

Stumph: Deutschland ist erneut geteilt

Ateritz - Schauspieler Wolfgang Stumph empfindet Deutschland auch 20 Jahre nach der Wiedervereinigung immer noch als geteilt. Allerdings gehe es nicht mehr um den "Ossi-Wessi-Konflikt".

20 Jahre nach der Wiedervereinigung ist Deutschland für Schauspieler Wolfgang Stumph (64) erneut geteilt. “Ich sehe nicht mehr das “Ossi-Wessi“-Problem, sondern das zwischen jenen mit Lobby und jenen ohne“, sagte der Dresdner am Mittwoch bei Dreharbeiten für ein ARD-TV-Drama mit dem Arbeitstitel “Die Flut - Stilles Tal“ in Ateritz nahe Wittenberg (Sachsen-Anhalt).

In dem Film spielt Stumph einen sächsischen Gastwirt, dessen Existenz 2002 während der Flut an Elbe und Müglitz plötzlich auf dem Spiel steht, weil der Ex-Eigentümer des Lokals einen Rückübertragungsantrag stellt. Der einstige Eigentümer wird von Robert Atzorn (65) gespielt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
München - War sein Löffel-Verbiegen doch keine Illusion? Ein jetzt freigegebener Geheimbericht enthüllt, dass das CIA einst die paranormalen Fähigkeiten von Uri Geller …
Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“
München - Auch 20 Jahre nach seiner Gründung muss der Verein „Horizont“ obdachlosen Frauen und Kindern in München helfen - mehr denn je. Die tz traf Jutta Speidel zum …
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“

Kommentare