+
Grimar Jönsson (l-r), Produzent des Films "Sture Böcke", und die Hauptdarsteller Theódór Júlíusson und Sigurdur Sigurjónsson. Foto: Markus Scholz

"Sture Böcke": Von Brüdern und Schafen

Berlin (dpa) - Gummi und Kiddi, das sind zwei isländische Brüder, die ziemlich abgeschieden leben. Sie kümmern sich um ihre Schafherden, viel zu sagen haben sich die Geschwister nicht: Seit 40 Jahren gar haben Kiddi und Gummi kein Wort gewechselt.

Ihre Herden werden derweil immer wieder mit Preisen bedacht. Eines Tages macht sich unter Kiddis Tieren eine hochgefährliche Krankheit breit. Alle Schafe der Gegend sollen daraufhin, so beschließen es die Behörden, getötet werden. Die schweigsamen Brüder geben sich einen Ruck - nur zusammen können sie die Schafe und ihren Lebensunterhalt retten.

Das isländische Kinostück wurde bei den Filmfestspielen von Cannes in der Sektion "Un Certain Regard" ausgezeichnet.

Sture Böcke, Island/Dänemark 2015, 93 Min., FSK ab 6, von Grimur Hákonarson, mit Sigurður Sigurjónsson, Theodór Júlíusson, Charlotte Bøving

Sture Böcke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heimatgefühl im Winter, Fernweh im Sommer: Wohndeko-Trends
Auf Wohnmessen ist heute schon das zu sehen, was in einigen Monaten oder in einem Jahr im Trend liegen wird. Auf der Tendence geht es daher schon um den nächsten Sommer …
Heimatgefühl im Winter, Fernweh im Sommer: Wohndeko-Trends
Offenlegung: Muss Boris Becker jetzt die Hosen runter lassen?
Boris Becker soll pleite sein, ein Gericht in London erklärte ihn für bankrott. Ob das wirklich stimmt, muss die Tennis-Legende nun selbst erklären.
Offenlegung: Muss Boris Becker jetzt die Hosen runter lassen?
Victoria Swarovski: Erste Fotos aus den Traum-Flitterwochen
Erst am Samstag hatte Victoria Swarovski den schönsten Tag ihres Lebens: Die 23-Jährige heiratete ihren langjährigen Freund Werner Mürz.
Victoria Swarovski: Erste Fotos aus den Traum-Flitterwochen
König Willem-Alexander und Máxima bei Papst Franziskus
Das niederländische Königspaar hält sich zu einem mehrtägigen Staatsbesuch in Italien auf. In Rom kam es dabei zu einem Wiedersehen mit dem Papst.
König Willem-Alexander und Máxima bei Papst Franziskus

Kommentare