+
Wie geht es bei "Star Trek" weiter? Foto: Soeren Stache

Suche nach "Star Trek"-Regisseur geht weiter

Los Angeles (dpa) - Nach dem Ausstieg von Roberto Orci (41) geht die Suche nach einem Regisseur für den dritten "Star Trek"-Streifen weiter. Dem "Hollywood Reporter" zufolge bleibt der gebürtige Mexikaner als Produzent an Bord.

Orci, der schon die ersten beiden "Star Trek"-Skripte mit verfasste, tat sich für "Star Trek 3" mit den Autoren J.D. Payne und Patrick McKay zusammen. Der Film sollte zudem sein Regie-Debüt werden. Die Gründe für seinen kürzlichen Ausstieg als Regisseur wurden zunächst nicht bekannt. J.J. Abrams ("Super 8") hatte die ersten beiden "Star Trek"-Filme inszeniert. Den dritten Teil wollte er aber nicht übernehmen, stattdessen schwenkte Abrams auf den siebten Teil der "Star Wars"-Saga ("Star Wars: Das Erwachen der Macht") um. "Star Trek 3" soll 2016 in die Kinos kommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare