+
Katy Perry über ihren "Super Bowl"-Musikpartner Lenny Kravitz: "Er hat so viel Stil. Er ist der Coolste."

"Lenny ist der Coolste"

Super Bowl mit Superstars Perry und Kravitz

Arizona - Was für eine Ehre für Katy Perry und Lenny Kravitz: Die beiden Superstars werden beim Super Bowl auftreten.

Pop-Queen trifft Rock-Ikone: US-Sängerin Katy Perry (30) wird während ihres Auftritts beim Super Bowl in drei Wochen von Lenny Kravitz (50) unterstützt. „Er hat so viel Stil. Er ist der Coolste. Er ist der König der Coolness“, sagte Perry in einem Interview mit der „Today Show“ vom Montag, das bereits am Wochenende teilweise veröffentlicht wurde.

Die Musikerin („Roar“) hatte im November den Zuschlag für die Halbzeitshow des TV-Großereignisses bekommen. Sie deutete an, Kravitz werde nicht der einzige Gaststar während ihres Auftritts am 1. Februar in Arizona sein. Im vergangenen Jahr rockten Bruno Mars und die Red Hot Chili Peppers das Finale der American Football League NFL.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sylvester Stallone stellt klar: Ich lebe
Ein Gerücht verbreitet sich wie Lauffeuer: Im Internet trauern Fans um Sylvester Stallone. Der Schauspieler selbst muss sich schließlich äußern.
Sylvester Stallone stellt klar: Ich lebe
Sila Sahin zieht mit ihrem Mann nach Norwegen
Der Mann von Schauspielerin Sila Sahin ist Fußballprofi und muss häufig umziehen. Für die 32-Jährige ist das offenbar kein großes Problem.
Sila Sahin zieht mit ihrem Mann nach Norwegen
Ist Sylvester Stallone gestorben? Jetzt gibt es eine Stellungnahme
Sylvester Stallone (71) wurde in einem Fake-Posting für tot erklärt. Nun hat sich der Hollywood-Star zu dem Thema selbst zu Wort gemeldet.
Ist Sylvester Stallone gestorben? Jetzt gibt es eine Stellungnahme
Ist „Rocky“-Legende Sylvester Stallone gestorben? Jetzt gibt es eine Stellungnahme
Gefälschte Bilder im Netz vermelden: Schauspieler Sylvester Stallone (“Rocky“ und „Rambo“) soll gestorben sei. Nun kommentiert Stallone die Fake-Nachricht.
Ist „Rocky“-Legende Sylvester Stallone gestorben? Jetzt gibt es eine Stellungnahme

Kommentare