"Superman" will kein US-Bürger mehr sein

New York - "Superman" hat bei seinen Fans für helle Aufregung gesorgt. Grund: Der Comic-Held will nicht länger US-Bürger sein.

"Superman" will nicht länger US-Bürger sein: Der Comicheld erklärt in einer Geschichte im Action Comic Nr. 900, er wolle vor die Vereinten Nationen treten und das Gremium darüber informieren, “dass ich auf meine (amerikanische) Staatsbürgerschaft verzichte“. Bei Lesern sorgten diese Pläne für helle Aufregung. "Supermans" Erklärung komme einem Verrat an Idealen gleich, hieß es in Einträgen im Internet.

Der Verlag DC Comics erklärte dazu am Donnerstag, der Held kehre seiner gewählten Heimat USA keineswegs den Rücken. Vielmehr wolle er seinen endlosen Kampf gegen das Böse damit in einen weltweiten Blickwinkel rücken und sich selbst einen eher globalen Einfluss verleihen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Faisal Kawusi ist seit Freitagabend nicht mehr bei "Let's Dance" dabei. Nun wird es langsam spannend. Es sind nur noch vier Paare im Wettbewerb. Und die sind nicht von …
Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Prinz William ist seit 2015 als Rettungsflieger im Einsatz, nun ereignete sich eine Tragödie: Ein Junge ertrank, obwohl der 34-Jährige und seine Kollegen rasch vor Ort …
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Was für ein Glückspilz! Ein Spieler aus Rheinland-Pfalz hat den Eurojackpot geknackt und kann sich über den höchsten Lotteriegewinn der in dem Bundesland jemals erzielt …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Ben Stiller und Christine Taylor: Trennung nach 17 Jahren
Das Ehepaar gab die Trennung in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. Stiller und Taylor wollen als sorgende Eltern verbunden bleiben und ihre beiden Kinder weiter …
Ben Stiller und Christine Taylor: Trennung nach 17 Jahren

Kommentare