+
Sänger Prince Damien ist der neue "Superstar". Foto: Henning Kaiser

"Superstar"-Staffel endet mit Rekordtief

Berlin (dpa) -Quoten-Rekordtief für das "DSDS"-Finale: Nur 3,6 Millionen Zuschauer (14,1 Prozent) verfolgten am Samstagabend die Castingshow "Deutschland sucht den Superstar - Das große Finale".

Damit kam die Castingshow, in der Prince Damien Ritzinger (25) aus München zum Superstar gekürt wurde, nur auf den dritten Platz des TV-Programms. Wie im vergangenen Jahr moderierte Oliver Geissen die Show, die in ihrer 13. Staffel die Altershöchstgrenze für Kandidaten heraufsetzte und keine Musikrichtung ausschloss.

Im vergangenen Jahr hatten etwa 4,4 Millionen das Finale verfolgt, 2014 war mit nur 3,8 Millionen Zuschauern ein Tiefpunkt erreicht worden. Damit ist "DSDS" von den Einschaltquoten der ersten Staffel 2002/2003 mit bis zu 15 Millionen Zuschauer weit entfernt.

Während draußen schönes Sommerwetter war, lockte ein Politthriller mit Natalia Wörner im Ersten die meisten Zuschauer vor die Bildschirme. 3,76 Millionen (Marktanteil 14,5 Prozent) sahen ab 20.15 Uhr "Die Diplomatin - Entführung in Manila". Nur ganz knapp dahinter mit 3,75 Millionen (14,4 Prozent) kam "Der Quiz-Champion" im ZDF.

Sat.1 kam mit dem Actionabenteuer "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" auf 1,63 Millionen Zuschauer (6,3 Prozent), ProSieben mit der Spielshow "Schlag den Star" auf 1,52 Millionen (7,1 Prozent) und Vox mit dem Actionthriller "Der Staatsfeind Nr. 1" auf 1,26 Millionen (4,8 Prozent). Nur 0,43 Millionen (1,7 Prozent) entschieden sich für "Like! Die größten Internetstorys" auf RTL II.

Deutschland sucht den Superstar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
Kim Kardashian im blütenweißen Bikini vor einer Bergkulisse. Eigentlich ein Leckerbissen für ihre Fans. Wäre da nicht ihr merkwürdiger Kommentar dazu... 
Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
ZDF-Serien geben den Ton an
Sommerwetter in Deutschland - entsprechend gering war die Resonanz auf das Fernsehprogramm am Freitagabend. Am besten lief es noch für die ZDF-Krimiserien.
ZDF-Serien geben den Ton an
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Jutta Speidel ist als Schauspielerin bekannt. Neben ihrem Beruf setzt sich die 64-Jährige für obdachlose Mütter und Kinder an. Ihr Engagement begann mit einer Autopanne.
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Otto plaudert aus dem Nähkästchen: In den 70er Jahren wohnte er mit Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen zusammen. Beide hätten ihn oft nachts nicht schlafen …
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte

Kommentare