+
Mick Fanning war am vergangenen Wochenende von einem Hai von seinem Brett geschubst worden. Foto: Dean Lewins

Surfer Fanning steht nach Hai-Attacke wieder auf dem Brett

Sydney (dpa) - Knapp eine Woche nach seiner abgewehrten Hai-Attacke hat sich der Surfer Mick Fanning (34) wieder ins Wasser gewagt.

Der australische Profi schrieb am Samstag auf Twitter: "Erstes Surfen nach der Rückkehr. Fühlt sich so gut an." Fanning habe in der Nähe seines Heimatortes Tweed Heads rund 100 Kilometer südlich von Brisbane gesurft, berichtete der Sender ABC.

Fanning war bei einem internationalen Wettbewerb in Südafrika am vergangenen Wochenende vor laufenden Kameras von einem Hai von seinem Brett geschubst worden. Er boxte auf das Tier ein, ehe Helfer ihn unverletzt aus dem Wasser zogen. Seine Mutter hatte die Attacke live am Fernseher miterlebt.

Fanning bei Twitter

Foto bei Instagram

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Männer tragen Hosen, Frauen Kleider und Röcke - lange Zeit war die Kleidung von Frauen und Männern deutlich zu unterscheiden. Heute ist das nicht mehr so - ein paar …
Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen

Kommentare