+
Lewis Hamilton in Sao Paulo. Foto: Sebastiao Moreira

Surreal: Lewis Hamilton und die High Society

São Paulo (dpa) - Dem dreimaligen Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton (30) kommt der Umgang mit der High Society immer noch unwirklich vor.

"Ich fühle mich nicht als Teil von ihnen. Es fühlt sich definitiv eher surreal an, wenn ich da reinplatze", sagte der Brite im Interview der Deutschen Presse-Agentur vor dem Grand Prix am Sonntag in São Paulo.

Das Treffen mit Stars wie Karl Lagerfeld schätzt er dennoch. "Ich mag diese Erfahrungen, weil sie für mich eine Wertschätzung bedeuten", erzählte Hamilton, der aus einfachen Verhältnissen stammt. Sein Vater übte früher mehrere Jobs gleichzeitig aus, um ihm die Motorsport-Karriere zu ermöglichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Promi-Auflauf beim Lederhos’n Cup von Volksmusik-Duo Marianne und Michael
Golf oder Fußball? Keine Frage am Samstag für das Volksmusik-Duo Marianne und Michael Hartl. Sie baten zu ihrem Eagles-Charity Lederhos’n Cup auf Schloss Egmating – und …
Promi-Auflauf beim Lederhos’n Cup von Volksmusik-Duo Marianne und Michael
Peelings enthalten Fruchtschalen oder Wachse
Es gibt sie als Gel, Creme oder Seife: Peelings. Die Rubbelcremes für Gesicht und Körper sollen die Haut sanft reinigen und glätten. Welche Inhaltsstoffe sorgen für den …
Peelings enthalten Fruchtschalen oder Wachse
Wie Frauen im Sommer Stilsünden vermeiden
Mal ehrlich: Andere schaut jeder gerne kritisch an. Der Rock ist zu kurz, das Shirt zu knapp. Und man selbst? An heißen Sommertagen neigen viele doch auch oft dazu, zu …
Wie Frauen im Sommer Stilsünden vermeiden
Zu viel Photoshop? Fans erkennen Jessica Paszka auf Bild nicht wieder
Die ehemalige Bachelorette Jessica Paszka teilte auf Instagram ein Bild mit ihren Fans - doch die waren gar nicht begeistert. War hier etwa zu viel Photoshop im Spiel?
Zu viel Photoshop? Fans erkennen Jessica Paszka auf Bild nicht wieder

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.