+
Lewis Hamilton in Sao Paulo. Foto: Sebastiao Moreira

Surreal: Lewis Hamilton und die High Society

São Paulo (dpa) - Dem dreimaligen Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton (30) kommt der Umgang mit der High Society immer noch unwirklich vor.

"Ich fühle mich nicht als Teil von ihnen. Es fühlt sich definitiv eher surreal an, wenn ich da reinplatze", sagte der Brite im Interview der Deutschen Presse-Agentur vor dem Grand Prix am Sonntag in São Paulo.

Das Treffen mit Stars wie Karl Lagerfeld schätzt er dennoch. "Ich mag diese Erfahrungen, weil sie für mich eine Wertschätzung bedeuten", erzählte Hamilton, der aus einfachen Verhältnissen stammt. Sein Vater übte früher mehrere Jobs gleichzeitig aus, um ihm die Motorsport-Karriere zu ermöglichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht

Kommentare