+
Lewis Hamilton in Sao Paulo. Foto: Sebastiao Moreira

Surreal: Lewis Hamilton und die High Society

São Paulo (dpa) - Dem dreimaligen Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton (30) kommt der Umgang mit der High Society immer noch unwirklich vor.

"Ich fühle mich nicht als Teil von ihnen. Es fühlt sich definitiv eher surreal an, wenn ich da reinplatze", sagte der Brite im Interview der Deutschen Presse-Agentur vor dem Grand Prix am Sonntag in São Paulo.

Das Treffen mit Stars wie Karl Lagerfeld schätzt er dennoch. "Ich mag diese Erfahrungen, weil sie für mich eine Wertschätzung bedeuten", erzählte Hamilton, der aus einfachen Verhältnissen stammt. Sein Vater übte früher mehrere Jobs gleichzeitig aus, um ihm die Motorsport-Karriere zu ermöglichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cindy Crawfords Sohn in Paris auf dem Laufsteg
Mutti ist stolz: Cindy Crawfords Sohn modelt bei der Paris Fashion Week, auch ihre Tochter verbucht erste Erfolge in der Branche.
Cindy Crawfords Sohn in Paris auf dem Laufsteg
Das ist dufte! Tipps zur Auswahl eines neuen Parfüms
Es gibt Menschen, die tragen ihr Leben lang das gleiche Parfüm. Andere lieben die Veränderung - aber sind überfordert von der großen Auswahl im Handel. Wie finde ich …
Das ist dufte! Tipps zur Auswahl eines neuen Parfüms
Das Coenzym Q10 soll Falten verhindern
Das Schönheitsideal einer jungen, straffen Haut ist allgegenwärtig. Kein Wunder, dass die Kosmetikindustrie mit zahlreichen Anti-Falten-Cremes wirbt. Viele Produkte …
Das Coenzym Q10 soll Falten verhindern
Hat Shakira Millionen an Steuern hinterzogen?
Weil sie in Spanien steuerpflichtig sei, wird Shakira Steuerhinterziehung vorgeworfen. Die spanische Staatsanwaltschaft prüft den Fall nun.
Hat Shakira Millionen an Steuern hinterzogen?

Kommentare