+
Susan Boyle

Susan Boyle aus Krankenhaus entlassen

London - Der zum Kultstar aufgestiegenen Schottin Susan Boyle geht es nach ihrem Zusammenbruch vor fünf Tagen wieder besser. Sie hat das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.

Sie sei aus der psychiatrischen Klinik entlassen worden, wo sie sich von ihrer Anspannung erholt habe, sagte Boyles Bruder Gerry am Freitag dem Sender GMTV. Jetzt sei Susan wieder “viel mehr sie selber“.

Die als Stimmwunder gefeierte Boyle war am Pfingstwochenende nach ihrer unerwarteten Niederlage gegen eine Tanzgruppe bei der britischen Casting-Show “Britain's Got Talent“ erschöpft zusammengebrochen.

Die Produktionsfirma hatte mitgeteilt, die 48-Jährige nehme auf ärztlichen Rat eine Auszeit. Die Schottin war als Publikumsliebling und klare Favoritin ins Finale gegangen. Sie setzte auch in der Endrunde auf das Lied, mit dem sie schon zu Beginn des Wettbewerbs die Herzen der Zuschauer erobert hatte und im Internet zu einer Sensation avanciert war: “I Dreamed a Dream“ aus dem Musical “Les Miserables“.

Boyles erster Auftritt bei “Britain's Got Talent“ im April wurde im Internet über 220 Millionen Mal abgerufen und schoss auf der Liste der am häufigsten gesehenen Videos bei YouTube auf den fünften Platz hoch. 

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trollpenis in Norwegen abgehackt
Die Skandinavier sind lustige Leute. Und sie haben komische Wahrzeichen.
Trollpenis in Norwegen abgehackt
Ein träges Ei aus Japan erobert junge Herzen
Ein Held in Eier-Gestalt verzückt seit einigen Jahren seine Fans in Japan. Nun könnte ein weltweiter Siegeszug folgen.
Ein träges Ei aus Japan erobert junge Herzen
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin

Kommentare