+
Susan Boyle - nach ihrem Zusammenbruch vor zwei Wochen hat sich die erfolgreiche Schottin jetzt eindrucksvol auf der Bühne zurückgemeldet.

Susan Boyle nach Zusammenbruch wieder auf der Bühne

London - Kultstar Susan Boyle hat sich nach ihrem Zusammenbruch vor zwei Wochen mit kräftiger Stimme eindrucksvoll wieder auf der Bühne zurückgemeldet.

Die 48-Jährige beeindruckte am Freitagabend mit ihrem Erfolgslied “I Dreamed A Dream“ aus dem Musical Les Miserables und dem Cats-Hit “Memory“.

Bis kurz vor dem Auftritt war noch unklar, ob Boyle wieder richtig fit für die Bühne ist und ob sie tatsächlich auftritt. Die schottische Hausfrau war nach ihrer überraschenden Niederlage im Finale der TV-Show “Britain's Got Talent“ wegen Erschöpfung in ein Krankenhaus gebracht worden. Sie war nach Angaben eines Sprechers der Sendung “emotional ausgelaugt“. Die stimmgewaltige Amateursängerin erlangte binnen weniger Wochen Weltruhm, verlor aber gegen die elfköpfigen Tanzgruppe “Diversity“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie viele Parfüms kann man hintereinander testen?
Die menschliche Nase ermüdet bei der Parfüm-Probe schnell. Damit Verbraucher weiterhin den richtigen Riecher haben, sollten nicht zu viele ähnliche Düfte hintereinander …
Wie viele Parfüms kann man hintereinander testen?
Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Mit ihrer ersten großen Rolle in einer deutschen Produktion landet Schauspielerin Diane Kruger beim Filmfestival in Cannes gleich mal den Hauptgewinn. Die Freude ist …
Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Er spielte den "American Gigolo" und verführte das "Pretty Woman". Trotzdem zählt für Richard Gere nur die Gegenwart.
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Helene Fischer singt beim Pokalfinale und bekommt Pfiffe statt Applaus. War das nur ein Missverständnis der Frankfurter Fans? Oder zeigt sich da Kommerzkritik? Der DFB …
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale

Kommentare