+
Susan Sarandon will nichts mehr sammeln. Foto: Jörg Carstensen

Weniger ist mehr

Susan Sarandon verschenkt Kunst und Roben

Die Schauspielerin trennt sich von vielem, was sich bei ihr über die Jahre angesammelt hat. Sie macht die Wände leer, genauso wie ihren Kleiderschrank.

Hamburg (dpa) - Susan Sarandon (70) trennt sich von ihrer gesammelten Kunst - und von Roben.

"Jetzt, da meine Kinder ihr eigenes Zuhause haben, mache ich meine Wände leer und schenke ihnen alles. Ich sammle jetzt gar nichts mehr, sondern versuche im Gegenteil, alles loszuwerden", sagte die Hollywood-Schauspielerin der "Gala" in einem Interview. Das sei ein sehr befreiendes Gefühl.

"Ich verschenke auch meine ganzen Red-Carpet-Kleider und habe meiner Tochter meinen Schmuck gegeben - bevor ich sterbe!" Einige Dinge behalte sie natürlich, etwa eine Kette von ihrer Tochter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hemd rein oder raus: Wie der Mann das aktuell trägt
Rein oder raus - ob das Hemd in der Hose oder darüber getragen werden sollte, ist eine der wenigen Modefrage, die sogar männliche Modemuffel interessiert. Die Antwort …
Hemd rein oder raus: Wie der Mann das aktuell trägt
Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Der Filmstar und ehemalige kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat im Passauer Dom Orgel gespielt.
Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Der legendäre Box-Champion Jake LaMotta ist tot. Der frühere Weltmeister im Mittelgewicht, dessen Leben die Vorlage für einen erfolgreichen Hollywood-Film mit Robert De …
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Die Modewelt blickt wieder gebannt nach Mailand. In der lombardischen Metropole gab Gucci jetzt den Startschuss zu den Shows der "Milano Moda Donna".
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand

Kommentare