+
Sylvester Stallone hat zu Hause ausgemistet.

Film-Andenken versteigert

Stallones "Rocky"-Hose erzielt Rekordpreis

Los Angeles - Der Action-Star Sylvester Stallone (69) hat sich von Andenken an seine wichtigsten Filme getrennt. Am Wochenende kamen in Los Angeles über 1400 Objekte unter den Hammer.

Ein Paar seidene Boxershorts mit rot-weißen Streifen aus dem Film "Rocky IV" aus dem Jahr 1985, die Stallone in seiner Rolle als Rocky Balboa trug, wurde für mehr als 57.000 Dollar (rund 52.000 Euro) verkauft. Wie das Auktionshaus Heritage Auctions am Sonntag mitteilte, fand ein seidener Boxermantel - von Stallone bei den "Rocky IV"-Dreharbeiten im Ring benutzt - für über 27.000 Dollar einen Abnehmer. Ein Paar Boxer-Schuhe, die der Schauspieler Carl Weathers in einem "Rocky"-Film in seiner Rolle als Apollo Creed (1976) trug, kam für gut 17.000 Dollar unter den Hammer.

Unter den Hammer kamen ebenfalls diverse Waffen aus verschiedenen Teilen der "Rambo"-Reihe, etwa ein Bogen samt "explodierender Pfeile" (Endpreis: 125.000 Dollar) sowie zwei Messer und eine Machete (149.000 Dollar).  

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump als Wachsfigur in Madrid
Selbst als Wachsfigur sorgt Donald Trump bei seinen Gegnern für Empörung - für nackte Empörung.
Trump als Wachsfigur in Madrid
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
Eine Show zu seinen Ehren hat Diego Maradona in Neapel zum Anlass genommen, seinen Sohn um Entschuldigung zu bitten.
Maradona entschuldigt sich nach Jahren bei unehelichem Sohn
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Schnickschnack liegt im Trend - und mit ihm ist wieder dekorativer Stauraum gefragter denn je. Oder die Sachen werden arrangiert. Es muss natürlich so aussehen, als sei …
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Töchter von Facebook-Chefin Sandberg haben (noch) Facebook-Verbot
Berlin - Die Töchter von Sheryl Sandberg wären gerne bei Facebook, doch Mama und Facebook-Chefin Sheryl Sandberg bleibt hart: Sie seien noch zu jung für das soziale …
Töchter von Facebook-Chefin Sandberg haben (noch) Facebook-Verbot

Kommentare