+
Sylvie Meis bei ihrem Interview zum RTL-Jahresrückblick.

"Frau van der Vaart" passé

Sylvie: Neuer Name, neues Leben

Hamburg - Ab heute ist Sylvie van der Vaart wieder Sylvie Meis. Nach der Scheidung von HSV-Profi Rafael beginnt für die 35-Jährige ein neues Leben - was sie plant, verriet sie jetzt.

TV-Moderatorin Sylvie Meis, die nach der Scheidung von Rafael van der Vaart wieder ihren Mädchennamen führt, rechnet nicht mit Geschäftseinbußen durch den Namenswechsel. „Meine Marke ist Sylvie. Mein Talent ist nicht abhängig von einem Mann, den ich geheiratet habe“, sagte die 35-Jährige dem Magazin „Stern“. Unter die Ehe zwischen der „Let's Dance“-Moderatorin und dem HSV-Kapitän sollte am Mittwoch in den Niederlanden offiziell der Schlussstrich gezogen werden.

Seit der Trennung Anfang des Jahres sorgten das in Hamburg lebende Ex-Paar und Sabia Boulahrouz, Sylvies ehemals enge Freundin und Rafaels neue Lebensgefährtin, immer wieder für Schlagzeilen. Aus diesen Erfahrungen mit den Medien habe sie gelernt, sagte Sylvie Meis dem „Stern“: „Meine nächste Beziehung, die wird null, wirklich nullkommanull in der Presse stattfinden“, erklärte sie. „Weil ich weiß, das ist die einzige Chance für eine Beziehung.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare