+
Sylvie van der Vaart freut sich auf den Umzug nach Deutschland.

Sylvie freut sich auf Deutschland

Hamburg - Sylvie van der Vaart ist überglücklich: Rafaels Wechsel zum Hamburger SV hat geklappt. Der Umzug nach Deutschland hat für die kleine Familie einige Vorteile.

Sylvie van der Vaart (34), Moderatorin und Ehefrau von HSV-Fußballer Rafael van der Vaart, freut sich nach vier Jahren in Spanien und England auf ihr Leben in Hamburg. „Das ist wirklich ein Traum, auf den wir immer hingefiebert haben. Endlich haben wir mehr Zeit für die Familie, weil wir alle in einem Land leben und arbeiten“, sagte Sylvie van der Vaart der Illustrierten Gala. Dabei sah es kurz so aus, als würde sich dieser Traum nicht erfüllen: „Wir haben gehofft, geträumt und gebetet, dass der Wechsel klappt. Sogar bis zur letzten Nacht, denn da wäre der Deal ja beinahe noch geplatzt“, sagte die „Let's Dance“-Moderatorin. Ihr Ehemann Rafael van Vaart war in der Vorwoche zum Bundesligisten Hamburger SV zurückgekehrt. Bereits zwischen 2005 und 2008 spielte er für den HSV.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Dortmunder Arzt baut Klinik in seiner Heimat Ghana
Der Orthopäde Samuel Okae will Gutes tun, und er weiß auch wie. Seit fünf Jahren baut der vierfache Familienvater ein Krankenhaus in seiner Heimat Ghana. Rund 200 000 …
Dortmunder Arzt baut Klinik in seiner Heimat Ghana

Kommentare