T-Mobile bringt Handy mit Android-Betriebssystem

New York - Der Mobilfunk-Anbieter T-Mobile stellt heute in New York das erste Handy mit dem von Google initiierten Betriebssystem Android vor. Damit kommt ein neuer mächtiger Spieler in den schnell wachsenden Markt für mobile Internet-Nutzung.

Bisher wird das Marktsegment der Smartphones, wie die Kombination aus Handy und Mini-Computer genannt wird, von Nokia angeführt. Weitere starke Konkurrenten sind Apple mit seinem iPhone und der Spezialist für mobile E-Mail-Dienste RIM mit seiner Marke BlackBerry.

Das neue Betriebssystem Android ist Quelloffen - das heißt, es kann von einer weltweiten Entwicklergemeinde beeinflusst werden. Der Industriegruppe, die Android voranbringen will, gehören mehr als 30 Unternehmen aus verschiedenen Bereichen des Telekom-Marktes an. Da Google aber eine Schlüsselrolle spielt, wird mit Spannung erwartet, wie sehr der Internet-Konzern die weitere Entwicklung um das Betriebssystem bestimmen wird. Google dominiert das Geschäft mit Online-Werbung und einige Fachleute erwarten, dass der Suchmaschinen- Spezialist mit Android diese Position auch auf das mobile Internet ausweiten will.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare