T-Mobile bringt Handy mit Android-Betriebssystem

New York - Der Mobilfunk-Anbieter T-Mobile stellt heute in New York das erste Handy mit dem von Google initiierten Betriebssystem Android vor. Damit kommt ein neuer mächtiger Spieler in den schnell wachsenden Markt für mobile Internet-Nutzung.

Bisher wird das Marktsegment der Smartphones, wie die Kombination aus Handy und Mini-Computer genannt wird, von Nokia angeführt. Weitere starke Konkurrenten sind Apple mit seinem iPhone und der Spezialist für mobile E-Mail-Dienste RIM mit seiner Marke BlackBerry.

Das neue Betriebssystem Android ist Quelloffen - das heißt, es kann von einer weltweiten Entwicklergemeinde beeinflusst werden. Der Industriegruppe, die Android voranbringen will, gehören mehr als 30 Unternehmen aus verschiedenen Bereichen des Telekom-Marktes an. Da Google aber eine Schlüsselrolle spielt, wird mit Spannung erwartet, wie sehr der Internet-Konzern die weitere Entwicklung um das Betriebssystem bestimmen wird. Google dominiert das Geschäft mit Online-Werbung und einige Fachleute erwarten, dass der Suchmaschinen- Spezialist mit Android diese Position auch auf das mobile Internet ausweiten will.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare