+
Judith Rakers steht auf Pekingente und Ravioli aus der Dose.

Rakers verrät ihre Vorlieben beim Essen

Hamburg - TV-Moderatorin Judith Rakers schlägt beim Essen gerne mal über die Stränge. Vor allem bei Pekingente gibt es für sie kein Halten mehr.

 “Regelrecht maßlos bin ich bei Pekingente: Ich esse immer weiter, auch wenn ich schon pappsatt bin. Das war die einzige Klausel, die ich in den Ehevertrag schreiben wollte: das Recht auf Pekingente, einmal pro Woche“, sagte die 36-jährige “Tagesschau“-Sprecherin der Zeitschrift “Brigitte“ laut Vorabbericht vom Mittwoch.

Die besten Hausmittel um richtig zu verdauen

So verdauen Sie die Festtage am besten

Rakers, die als Kind nach der Trennung ihrer Eltern hauptsächlich bei ihrem Vater aufwuchs, hat aus ihrer Kindheit eine Vorliebe für Ravioli aus der Dose behalten. “Wenn ich im Supermarkt Dosenravioli in den Einkaufswagen lege, sortiert mein Mann sie nicht selten heimlich aus.“

In der Küche hätten Ihr Mann und sie “die perfekte Arbeitsteilung: Er kocht gern, ich esse gern“, sagte Rakers, die seit 2005 Sprecherin der Tagesschau ist.

dapd/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare