+
Die einstige Boyband Take That wird nach ihrer Wiedervereinigung mit Popstar Robbie Williams bei “Wetten, dass..?“ auftreten.

Take That mit Robbie bei "Wetten, dass..?"

Berlin - Die einstige Boyband Take That wird nach ihrer Wiedervereinigung mit Popstar Robbie Williams bei “Wetten, dass..?“ auftreten.

Die fünf Musiker werden am 4. Dezember in Düsseldorf ihre neue Single “The Flood“ präsentieren, wie das ZDF am Donnerstag mitteilte. Vor 14 Jahren war Take That zum letzten Mal in der Show von Thomas Gottschalk zu sehen: In der 100. Ausgabe hatte die Band - schon ohne den vorher ausgestiegenen Robbie Williams - ihren letzten offiziellen TV-Auftritt vor der Auflösung.

"Wetten, dass..." in München

"Wetten, dass..." in München

2005 fand die Band - ohne Williams - dann wieder zusammen; in diesem Jahr stieß Robbie wieder zu der Band. Er wird in der 192. “Wetten, dass..?“-Ausgabe zusätzlich seinen Hit “Feel“ singen. Doch zuvor steht an diesem Wochenende die 191. Show an: In Hannover empfangen Gottschalk und Co-Moderatorin Michelle Hunziker unter anderem Box-Weltmeister Vitali Klitschko und seine Frau Natalia, Hollywoodstar Denzel Washington und Popstar Miley Cyrus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare