+
Gary Barlow, Jason Orange, Mark Owen, Howard Donald und Robbie Williams (v.l.) - zusammen sind sie Take That.

Aus Take That sollte "The English" werden

Köln/Düsseldorf - Die britische Popgruppe Take That hat sich nach der Wiedervereinigung mit Robbie Williams zeitweise in "The English" umbenennen wollen.

Das erzählten Robbie und drei seiner vier Bandkollegen am Samstag im WDR-Jugendsender 1Live.

Robbie Williams: Karriere - Absturz - Comeback

Robbie Williams: Karriere - Absturz - Comeback - Papa

"Wir wollten etwas für "The English" machen, als wir da komponierten", beschrieben sie die Entstehung des neuen Take-That-Albums "The Progress", das seit November zu haben ist. Es klinge über weite Teile anders als frühere Take-That-Alben, weil ursprünglich an ein Spezialprojekt gedacht gewesen sei. Unter dem anderem Namen hätten sie mehr experimentieren können und auch anders klingen müssen als Take That, erläuterten sie.

Nachdem Robbie Williams die Band 1995 verlassen hatte, kehrte er im Sommer offiziell zu Take That zurück. Für Samstagabend wurde der seitdem erste gemeinsame Auftritt der Band im deutschen Fernsehen erwartet - bei "Wetten, dass..?" aus Düsseldorf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare