+
Britney Spears ist "am Boden zerstört"

"Es zerbricht mir das Herz"

Taliban töten Ex-Freund von Britney Spears

Los Angeles - Schwerer Schlag für Britney Spears. Offenbar ist ihr Ex-Freund von Taliban-Kämpfern getötet worden.

Es war im Jahr 2007, als sich Britney Spears und John Sundahl kennenlernten. Die Sängerin durchlebte damals eine schwere Zeit, Sundahl stand ihr bei. Aus Freundschaft wurde Liebe. Von einer Verlobung soll zeitweise sogar die Rede gewesen sein.

Jetzt die Schockmeldung für Britney!

John Sundahl ist in der vergangenen Woche von Taliban-Kämpfern in Afghanistan getötet worden. Die Terroristen sollen nach Informationen der britischen Daily Mail einen Helikopter abgeschossen haben, indem der 44-Jährige saß. Wie der Express berichtet, arbeitete der Ex von Spears dort als Pilot bei einem privaten Sicherheitsdienstleister.

"Er war auf dem Rückflug von Kabul. Dann wurde er getroffen und starb", wird der Bruder des Getöteten im Mirror zitiert. "Laut Regierung waren es Taliban. Es zerbricht mir das Herz."

Auch Britney ist nach der Terrorattacke am Boden zerstört. Sie steht unter Schock, meldet die englische Zeitung. Die Leiche des 44-Jährigen ist dem Bericht zufolge bereits in Los Angeles beigesetzt worden.

ole

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare