+
Talkmaster Reinhold Beckmann bleibt der ARD treu. Der Vertrag gilt bis 2013.

Moderator Reinhold Beckmann bleibt bei der ARD

Hamburg - Nachdem bei ARD und ZDF viele „Zugpferde“ aus dem Talkgeschäft zu den privaten Sendern gewechselt sind, bleibt ihnen einer treu. Reinhold Beckmann hat seinen Vertrag bis 2013 verlängert.

Die ARD hat den Vertrag mit ihrem Talkmaster Reinhold Beckmann bis 2013 verlängert. Ein Sprecher des zuständigen Norddeutschen Rundfunks (NDR) bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht der “Süddeutschen Zeitung“. Der Vertrag betrifft die Talkshow des 53-Jährigen, nicht seinen Einsatz als Sportmoderator, den die ARD-Intendanten bereits im vergangenen September bis 2013 verlängerten. Beckmann ist nach seinem Wechsel von Sat.1 seit 1998 bei der ARD aktiv und moderiert immer montagabends die nach ihm selbst benannte Talkshow. Außerdem führt er durch die “Sportschau“ und kommentiert Fußball-Länderspiele. Aus dem Bereich Show hat er sich zurückgezogen. An diesem Montag (22.45 Uhr) geht es in seiner Sendung um das Thema Organspende.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Johnny Depp macht Witze über Mordanschlag auf Trump
Hollywood-Star Johnny Depp hat einen schrägen Witz über den US-Präsidenten Donald Trump gemacht. Hat der Schauspieler über das Ziel hinaus geschossen? 
Johnny Depp macht Witze über Mordanschlag auf Trump
„Crocodile Hunter“ erhält  posthum Hollywood-Stern
Der 2006 gestorbene Dokumentarfilmer „Crocodile Hunter“ Steve Irwin wird nachträglich mit einem Stern in Hollywood verewigt.
„Crocodile Hunter“ erhält  posthum Hollywood-Stern
Heimatgefühl im Winter, Fernweh im Sommer: Wohndeko-Trends
Auf Wohnmessen ist heute schon das zu sehen, was in einigen Monaten oder in einem Jahr im Trend liegen wird. Auf der Tendence geht es daher schon um den nächsten Sommer …
Heimatgefühl im Winter, Fernweh im Sommer: Wohndeko-Trends
Offenlegung: Muss Boris Becker jetzt die Hosen runter lassen?
Boris Becker soll pleite sein, ein Gericht in London erklärte ihn für bankrott. Ob das wirklich stimmt, muss die Tennis-Legende nun selbst erklären.
Offenlegung: Muss Boris Becker jetzt die Hosen runter lassen?

Kommentare