+
Schauspieler Kevin Costner

Tarantino heuert Kevin Costner an

Los Angeles - Kevin Costner tritt der Starbesetzung von Quentin Tarantinos Western “Django Unchained“ bei. Auch "Inglourious Basterds"-Star Christoph Waltz ist mit von der Partie.

Wie das US-Branchenblatt Hollywood Reporter berichtet, mimt Costner einen sadistischen Sklavenaufseher. Der im Stil eines Spaghetti-Westerns gedrehte Streifen spielt im tiefen Süden der USA zu Sklavenzeiten. “Inglourious Basterds“-Star Christoph Waltz übernimmt die Rolle eines Kopfgeldjägers, der sich mit dem Sklaven Django (Jamie Foxx) verbündet, um dessen Frau aus den Händen ihres weißen Herren zu befreien. Leonardo DiCaprio und Samuel L. Jackson sind ebenfalls an Bord. Tarantino hat das Drehbuch selbst geschrieben. Über den Drehstart wurde noch nichts bekannt. Costner hatte kürzlich eine begehrte Rolle in Zack Snyders “Superman: Man of Steel“ ergattert. Zusammen mit Diane Lane verkörpert er die irdischen Adoptiveltern Jonathan und Martha Kent des jungen Actionhelden, gespielt von Henry Cavill.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare