+
Joe Bausch arbeitet als Arzt im Knast.

Tatort-Mediziner: So ist das Leben im Knast

Berlin - Wie geht es wirklich in einem Gefängnis zu? Das erzählte jetzt jemand, der es wissen muss. "Tatort"-Pathologe Joe Bausch arbeitet seit Jahren als Gefängnisarzt.

“Tatort“-Pathologe Joe Bausch hat über seinen Job als Gefängnisarzt ein Buch geschrieben. Darin schreibt er, dass er den “harten Jungs im Knast“ mit Respekt und Gelassenheit begegne. “Manchmal muss man den Jungs Respekt auch erst beibringen, zum Beispiel, dass man zur Begrüßung die Hände aus den Hosentaschen nimmt“, sagte der 58-Jährige der Zeitung B.Z..

Bausch, der im Kölner “Tatort“ den Pathologen Joseph Roth spielt, arbeitet seit mehr als 25 Jahren als Arzt in der Justizvollzugsanstalt Werl in Nordrhein-Westfalen. Sein Buch “Knast“ ist im Ullstein-Verlag erschienen.

Das Tatort-Quiz - Sind Sie ein Experte?

Das Tatort-Quiz - Sind Sie ein Experte?

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare