Tausende nehmen Abschied von Reagan

- Washington/Berlin - In Kalifornien nehmen Tausende von Bürgern Abschied vom früheren amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan. Zuvor hatten zum Auftakt der fünftägigen Trauerfeierlichkeiten in den USA Reagans Witwe Nancy und engste Familienmitglieder an einem bewegenden Trauergottesdienst teilgenommen.

<P>Der 93-Jährige war am Samstag nach mehr als zehnjährigem Kampf gegen die Alzheimer-Krankheit in seinem Haus im kalifornischen Bel Air gestorben.</P><P>Bei der Ankunft des Sarges in Simi Valley bei Los Angeles spielte eine Militärkapelle die patriotische Hymne "My Country 'Tis of Thee". Nach dem Trauergottesdienst zogen Tausende von Menschen an dem mit der US- Fahne bedeckten Sarg vorbei.</P><P>Reagan wird in Kalifornien, wo er von 1967 bis 1975 Gouverneur war, zwei Tage lang aufgebahrt bleiben. Anschließend wird der Sarg nach Washington geflogen, wo der Verstorbene am Freitag in der nationalen Kathedrale mit einem Staatsakt geehrt wird.</P><P>An der offiziellen Trauerfeier wird auch Bundeskanzler Gerhard Schröder teilnehmen. Er wird - wie voraussichtlich auch andere Staats- und Regierungschefs - direkt vom G8-Gipfeltreffen im US-Staat Georgia in die amerikanische Bundeshauptstadt reisen, wie ein Sprecher des Bundespresseamts in Berlin mitteilte.</P><P>Präsident George W. Bush hat den Freitag zum nationalen Trauertag erklärt. Alle Behörden sowie die New Yorker Börse bleiben geschlossen und die Innenstadt von Washington wird für den Verkehr gesperrt, während sich der Trauerzug mit dem Sarg zur Kathedrale bewegt. Der demokratische Präsidentschaftsbewerber John Kerry sagte aus Respekt vor dem Toten alle Wahlkampfveranstaltungen bis zum Wochenende ab.</P><P>Zunächst werden die Kalifornier bis Dienstagabend (Ortszeit) in der Bibliothek in Simi Valley die Gelegenheit haben, von Reagan Abschied zu nehmen. Am Mittwoch wird der Sarg nach Washington geflogen und auf einer von Pferden gezogenen Lafette zum Kapitol - dem Kongressgebäude - gebracht, um dort bis zur Trauerfeier am Freitag aufgebahrt zu werden. Unmittelbar nach dem Staatsakt wird der Tote dann nach Simi Valley zurückkehren.</P><P>Wie die Sprecherin der Reagan-Familie, Joanna Drake, mitteilte, trafen inzwischen Beileidsbekundungen aus aller Welt ein. Witwe Nancy Reagan sei gerührt über die Anteilnahme, sagte Drake. Am Montag würdigte auch UN-Generalsekretär Kofi Annan die Verdienste des Ex- Präsidenten und wies dabei besonders auf die in den achtziger Jahren mit der damaligen Sowjetunion abgeschlossenen Abrüstungsvereinbarungen hin.</P><P>Schröder nimmt dem Bundespressamtssprecher zufolge "in Würdigung des Engagements Reagans für die Überwindung des Ost-West-Konflikts" an der offiziellen Trauerfeier teil. Er wolle damit auch Anerkennung dafür bekunden, dass Reagan "immer in enger Freundschaft zu Deutschland gestanden" habe.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fürst Albert von Monaco feiert Nationalfeiertag mit Schnurrbart
Hätten Sie ihn erkannt? Fürst Albert von Monaco trägt einen Schnurrbart! Mit diesem extravaganten Wuchs auf der Oberlippe zeigte sich Albert II. beim Nationalfeiertag.   
Fürst Albert von Monaco feiert Nationalfeiertag mit Schnurrbart
Samuel Koch gibt Hoffnung auf Heilung nicht auf
Er hat sich nie aufgegeben, und arbeitet heute als Schauspieler am Theater. Samuel Koch hofft auf den medizinischen Fortschritt.
Samuel Koch gibt Hoffnung auf Heilung nicht auf
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
Im Alter von 77 Jahren ist Modedesigner Azzedine Alaïa gestorben. Der Tunesier hatte seinen Durchbruch in den 1980er Jahren gefeiert.
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe am Freitag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt.
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot

Kommentare