+
US-Sängerin Taylor Swift.

US-Sängerin vergrößert ihre Trophäensammlung

Taylor Swift räumt bei People's Choice Awards ab

Los Angeles - Bei der Vergabe der People's Choice Awards in Los Angeles gewann Swift in der Nacht zum Donnerstag gleich zwei Preise, als beste Sängerin und als bester Pop-Star. Wer sich noch freuen durfte:

In der Pop-Kategorie schlug sie den britischen Sänger Ed Sheeran und die Kolleginnen Demi Lovato, Kelly Clarkson und Selena Gomez. Die Vergabe der People's Choice Awards basiert hauptsächlich auf Online-Abstimmungen von Fans.

Sandra Bullock und Channing Tatum holten bei der 42. Verleihung die Preise als beliebteste Schauspieler. Johnny Depp und Dakota Johnson wurden zu den besten Drama-Darstellern gekürt. Zwei Trophäen gingen an die Komikerin Melissa McCarthy, als beste Film- und Fernsehkomödiantin. Einen Doppel-Sieg trug auch „Fast & Furious 7“ als beliebtester Film und Action-Film davon.

Weitere Preise gingen an Justin Bieber (Bester Song „What Do You Mean?“), Madonna („Musik-Ikone“) und Britney Spears als beliebteste „Social Media Berühmtheit“. Die Fernsehmoderatorin Ellen DeGeneres wurde für ihr humanitäres Engagement mit einem Sonderpreis geehrt.

"People’s Choice Awards 2016" - Diese Musiker haben gewonnen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Männer tragen Hosen, Frauen Kleider und Röcke - lange Zeit war die Kleidung von Frauen und Männern deutlich zu unterscheiden. Heute ist das nicht mehr so - ein paar …
Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen

Kommentare