+
Sängerin Taylor Swift.

50 Jahre Altersunterschied auf einer Bühne

Video: Taylor Swift rockt mit Urgestein Mick Jagger

Nashville - Fast 50 Jahre Altersunterschied, aber musikalisch auf Augenhöhe: Die US-Musikerin Taylor Swift (25) und der Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger (72) haben am Wochenende in Nashville gemeinsam gerockt.

„Darum mag ich Überraschungs-Special-Guests auf meiner Tour“, twitterte Swift am Sonntag und postete ein Video von dem ungewöhnlichen Duett. Die beiden preisgekrönten Musiker sangen gemeinsam den Stones-Klassiker „Satisfaction“ (1965).

Beide genossen den Auftritt sichtlich, Jagger hüpfte und zappelte mit schwarzer Lederhose und Lederjacke über die Bühne. Am Ende umarmten sich Swift und Jagger, die schon einmal gemeinsam das Publikum begeisterten: 2013 begleitete Swift die Rolling Stones bei einem Konzert in Chicago für den Song „As Tears Go By“. Für sie sei das „der beste Moment“ in ihrem Leben gewesen, meinte die Popsängerin damals.

Die 25-Jährige holt auf ihrer „1989“-Welttour immer wieder Gäste auf die Bühne. Am selben Abend sang sie mit Leona Lewis (30) die Ballade „Bleeding Love“, einen Tag zuvor mit Aerosmith-Sänger Steven Tyler (67) dessen „I Don't Want to Miss a Thing“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Ein Kleid aus Pistolen? Ja, das ist machbar und tragbar. Die Designerin Isagus Toche macht es vor.
Pistolen zum Anziehen: Designerin zeigt Recycling-Mode
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Sie äußerte sich in einem berührenden Facebook-Post: Die Nichte von Natascha Ochsenknecht, Emily, stirbt unter tragischen Umständen in München. 
Todesdrama um Nichte: Natascha Ochsenknechts trauriger Post
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Dreißig Jahre nach seinem Tod wird der Leichnam des spanischen Surrealismus-Künstler Salvador Dalí noch einmal aus dem Grab geholt. Grund ist eine Vaterschaftsklage.
Vaterschaftsklage: Maler Dalí wird aus dem Grab geholt
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London
Alle hören auf ihr Komando: Eine kanadische Soldatin führt für 24 Stunden die tägliche Zeremonie vor dem Buckingham Palace in London an.
Erstmals Frau an der Spitze der Royal Guards in London

Kommentare