+
Martina Navratilova steht am 04.07.2006 beim Damendoppel in Wimbledon auf dem Platz. Tennis-Ikone Navratilova (52) steht eine Millionen-Klage ihrer Ex-Freundin Layton bevor.

Tennis-Star Navratilova steht Millionen-Klage bevor

London - Tennis-Ikone Martina Navratilova (52) steht angeblich eine Millionen-Klage ihrer Ex-Freundin Toni Layton bevor.

Die langjährige Partnerin der tschechisch-amerikanischen Tennisspielerin habe vor Gericht im US-Bundesstaat Florida Klage wegen “emotionalen und körperlichen Traumas“ eingereicht, berichtete die britische Zeitung “Daily Mail“ am Donnerstag. Layton behaupte darin, Navratilova habe sie nach acht Jahren Beziehung ohne Vorwarnung aus dem Haus geworfen und ihr das Geld für gemeinsame Häuser nicht gezahlt.

In der Klage heiße es nach Angaben der Zeitung, das Paar habe sich nach einer inoffiziellen Hochzeit darauf geeinigt, alle Vermögensstände fair zu teilen. Darunter fielen auch mehrere Häuser im Millionenwert. Layton erklärte, Navratilova habe sie “nur mit den Kleidern auf dem Leib“ rausgeworfen: “Ich war ein emotionales Wrack. Ich habe heute noch Alpträume.“ Ein Sprecher der Sportlerin wies die Anschuldigungen zurück und erklärte, private Angelegenheiten nicht kommentieren zu wollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Männer tragen Hosen, Frauen Kleider und Röcke - lange Zeit war die Kleidung von Frauen und Männern deutlich zu unterscheiden. Heute ist das nicht mehr so - ein paar …
Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen

Kommentare