+
Katy Perry.

"Es ist Zeit, für Paris zu beten"

Prominente reagieren geschockt auf Angriffe in Paris

Paris - Prominente haben weltweit erschüttert auf die Terrorwelle von Paris reagiert. Viele äußerten sich in den Sozialen Netzwerken.

US-Sängerin Katy Perry twitterte: „Leute, es ist Zeit, für Paris zu beten.“ Der britische Moderator Piers Morgan schrieb auf dem Kurznachrichtendienst: „Paris ist die schönste Stadt der Welt. Lasst nicht zu, dass diese Bastarde es in die Unterjochung morden.“

Juliette Lewis schrieb auf dem sozialen Netzwerk Instagram, die Meldungen seien furchteinflößend. Der britische Unternehmer Richard Branson äußerte sich tieftraurig: „Die Gedanken sind bei den Opfern und ihren Lieben.“

Auch bekannte Sportler reagierten betroffen. Schalke-04-Spieler Kevin-Prince Boateng twitterte: „Verdammt, wir leben in einer Welt aus den Fugen!!! Lasst uns beten für die Menschen in Paris.!!!“ Das versah er mit dem Hashtag „geschockt“. US-Basketball-Star LeBron James twitterte: „Ich kann nicht anders als an die Tragödie von Paris zu denken! Mein Gott, was ist mit Menschen los.“

US-Schauspieler Rob Lowe schrieb: „Vive La France!“ Seine Kolleginnen Mia Farrow, Christina Applegate und Sängerin Kesha riefen ihre Fans auf, zu beten. Sänger Josh Groban schrieb: „Ich komme gerade von der Bühne und habe die niederschmetternden Nachrichten gesehen. Wir haben Paris im Herzen. Wir stehen an eurer Seite.“

Oliver Pocher twitterte: „Dt. Fussballfans, die gerade in Paris sind und nicht wissen, wohin, twittert und sucht #porteouverte Es gibt Menschen, die Euch aufnehmen.“ Christina Stürmer schrieb: „Sprachlos! Meine Gedanken sind in Paris...“

dpa

Ticker zu den Terroranschlägen in Paris

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare