+
Mit zotteliger Frisur und übergroßen Hemden spielt Mark Wahlberg einen Literaturprofessor, der beim illegalen Glücksspiel aufs Ganze geht. Foto: Claire Folger/Paramount Pictures

"The Gambler": Liebe erlöst den Glücksspieler

Berlin (dpa) - Es ist ein Teufelskreis aus Geld bekommen und Geld verzocken: Als "The Gambler" ("Der Glücksspieler") setzt Mark Wahlberg im gleichnamigen Film sein Leben aufs Spiel. 

Dem Literaturprofessor Jim Bennett ist so ziemlich alles egal - Familie, Studenten, Aussehen und auch große Summen Geld. Wenn er verliert, lässt er sich mit Gangstern ein, um weiterspielen zu können. So riskiert er am Ende alles. 

Erst eine junge Studentin führt zu einem Sinneswandel - und der Liebe halber versucht Bennett auf den letzten Drücker die Kehrtwende.

(The Gambler, USA, 2014, 110 Min., FSK o.A., von Rupert Wyatt, mit Mark Wahlberg, Michael Kenneth Williams, John Goodman)

The Gambler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
John F. Kennedy galt schon zu Lebzeiten als Schürzenjäger. Wie ein neues Buch enthüllt, soll er nicht einmal vor der Schwester seiner Frau Jackie die Finger gelassen …
Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe …
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit

Kommentare