1. Startseite
  2. Boulevard

Thomas Anders: Alle Infos zum deutschen Sänger – seine Karriere und größten Hits

Erstellt:

Kommentare

Thomas Anders steht bei der Show „Schlagerchampions – Das große Fest der Besten“ auf der Bühne
Thomas Anders © Britta Pedersen / dpa

Seit der Auflösung der Band Modern Talking wandelt Sänger Thomas Anders auf Solopfaden. Alle Infos über seinen Lebenslauf, seine Karriere, seine Hits und seine Familie.

Koblenz – Thomas Anders kam am 1. März 1963 im rheinland-pfälzischen Mörz, einem Stadtteil der Gemeinde Münstermaifeld, zur Welt. Seine Geburtsurkunde weist den Namen Bernd Weidung aus. Als der Pfälzer sich zu einem Einstieg in die Showbranche entschloss, kam es zu einem Namenswechsel. Die Grundlagen für seine spätere Karriere wurden während der Schulzeit gelegt. Als Pennäler entwickelte Anders eine Affinität zur Musik und ihren unterschiedlichen Spielarten. Zunächst fokussierte Thomas Anders das Klavierspiel, nach dem Stimmbruch folgte ein Wechsel ins vokale Fach. Neben seiner Gesangstätigkeit ist Anders als Produzent, Moderator und Songschreiber aktiv. Er lebt gemeinsam mit seiner Familie in Koblenz.

Schlagersänger Thomas Anders: Sein Lebenslauf

Der Lebenslauf des Schlagersängers Thomas Anders weist den Künstler als guten Schüler aus, der seine Talente zunächst am Eichendorff-Gymnasium in Koblenz einbrachte. Bei einem Nachwuchswettbewerb für angehende Sänger ließ er erstmals aufhorchen. Anders setzte sich gegen mehr als 100 Konkurrenten durch und durfte im örtlichen Mosel-Tanzpalast einen Mix aus Schlagern und Kinderliedern intonieren. Der Vortrag blieb nicht ungehört, wurde doch der Vertreter einer Plattenfirma auf ihn aufmerksam und lud Anders zu Probeaufnahmen. Ein Gesangsauftritt in der TV-Show von Michael Schanze („Hätten Sie heut‘ Zeit für mich?“) brachte Thomas Anders erstmals die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit ein. Da jedoch der kommerzielle Durchbruch auf sich warten ließ, entschloss sich Anders, erneut die Schulbank zu drücken.

Erstes Zusammentreffen mit Dieter Bohlen

Avisierter Ort war die Universität in Mainz, wo der dunkelhaarige Barde ein Studium aufnahm. Die Hochschulkarriere endete jedoch nach fünf Semestern, als Anders die Erforschung der Fächer Musikwissenschaften, Publizistik und Germanistik abbrach. Hintergrund war ein Plattenvertrag, der ihn zunächst mit der Genregröße G. G. Anderson zusammenbrachte. In der Folge traf Thomas Anders erstmals auf Dieter Bohlen, der mit seinem neuen Kompagnon drei deutschsprachige Songs produzierte. Wieder blieb der Erfolg aus, der sich erst einstellte, als das Gespann auf ein englischsprachiges Produkt umschwenkte.

Schlagersänger Thomas Anders: Eine wechselvolle Karriere

Die eigentliche Karriere von Schlagersänger Thomas Anders nahm durch die Kooperation mit Dieter Bohlen Fahrt auf. Bohlen sprang auf den seinerzeit erfolgreichen Eurodisco-Zug auf und machte Anders zu seinem Sidekick. Da sich Dieter Bohlens Gesangstalent in Grenzen hielt, überließ er Thomas Anders die Rolle des Leadsängers. Bohlen bediente den Background und komponierte die Songs. Name des Bandprojekts: Modern Talking. Das Joint Venture war von Erfolg gekrönt, denn bereits die erste Single schlug ein wie eine (musikalische) Bombe: „You‘re My Heart, You‘re My Soul“ erschien im Januar 1985 und war der erste von zahlreichen Hits des ungleichen Duos.

Modern Talking wird geboren

Trotz des durchschlagenden Erfolgs kam es immer wieder zu Spannungen zwischen Anders und Bohlen. Unterschiedliche Charaktere und unterschiedliche Auffassungen von Musikmarketing prallten unaufhörlich aufeinander. Zugunsten der Karriere riss man sich jedoch zusammen und verfolgte rund drei Jahre lang einen gemeinsamen Weg. Mit dem Erfolg wuchs die Fangemeinde, die sich längst nicht mehr auf Deutschland beschränkte. Ein Teil der Anhängerschaft (und ein Teil der Presse) stieß sich vor allem an einer überdimensionalen Goldkette, die Thomas Anders zu Beginn von Modern Talking demonstrativ um den Hals trug. Der enthaltene Schriftzug „Nora“ nahm Bezug auf seine damalige Freundin Nora Balling, die der langhaarige wie sonnengebräunte Thomas Anders im Sommer 1985 zum Traualtar führte.

Die erste Trennung

Auch Dieter Bohlen missfiel das öffentliche Ausstellen der privaten Liebschaft. Nicht zuletzt aus marketingtechnischen Gründen wusste Bohlen doch nur zu genau, dass ein „vergebener“ Sänger bei seinen weiblichen Fans auf deutlich weniger Gegenliebe stößt als ein ungebundener. Die Projektionsfläche ist schlicht eine andere. Was Thomas Anders nicht störte, denn er führte weiter seine Liebe zu Nora spazieren. Im Dezember des Jahres 1987 kam es zur ersten Trennung zwischen Anders und Bohlen. Die Differenzen waren zu groß geworden. Zuletzt ging man sich vorsätzlich aus dem Weg und wechselte kein Wort mehr miteinander.

Comeback des Erfolgsduos

Während Dieter Bohlen in der Nachfolgezeit als Solokünstler sowie als Produzent von sich reden machte, wurde es um Thomas Anders still. Seinen Projekten war lediglich mäßiger Erfolg beschieden. Die Saure-Gurken-Phase endete für Anders im Jahr 1998, als es zur Wiedervereinigung von Modern Talking kam. Da das Gespann seine Streitigkeiten inzwischen beigelegt hatte, bog man erneut ab Richtung Erfolgsspur. Diesmal gelang Anders und Bohlen immerhin eine fünfjährige Liaison, bevor es zum nächsten Knall kam. Gleichwohl hatte es das halbe Jahrzehnt kommerziell in sich. Das Album zum Comeback, bezeichnenderweise „Back for Good“ betitelt, erreichte in fast 20 Ländern Gold- beziehungsweise Platinstatus. Sämtliche Tourneen waren ausverkauft, man war wieder mal in (fast) aller Munde.

Kooperation mit Florian Silbereisen

Nach abermaliger Trennung im Jahr 2003 wurde in bewährter Manier schmutzige Wäsche gewaschen. Hintergrund: Dieter Bohlen ging in seiner Buchpublikation „Hinter den Kulissen“ nicht gerade zimperlich mit seinem einstigen Bühnenpartner ins Gericht. Dieser klagte gegen die veröffentlichten Interna und bekam auf juristischem Wege Recht. Bohlen musste entsprechende Stellen aus seinem Buch schwärzen beziehungsweise entfernen. Während Thomas Anders bei diesem Unterfangen erfolgreich war, blieben seine folgenden Musikprojekte weit hinter den Erfolgen von Modern Talking zurück. Bis zum Jahr 2018, als Anders abermals auf die Duett-Strategie setzte. Im Gespann mit Florian Silbereisen fand Thomas Anders zu alter Stärke zurück und landete mit dem Stück „Sie sagte doch sie liebt mich“ einen Überraschungserfolg. Daraufhin setzten Anders und Silbereisen ihre Kooperation fort und schoben mithilfe von „Sie hat es wieder getan“ einen zweiten Hit hinterher.

Schlagersänger Thomas Anders: Die größten Hits

Die größten Hits des Schlagersängers Thomas Anders resultieren aus den 80er-Jahren, als der Koblenzer Teil des Duos Modern Talking war. Gemeinsam mit Dieter Bohlen verzeichnete Anders insgesamt fünf Nummer-1-Hits. Zu nennen sind in diesem Zusammenhang folgende Singles:

Als Solokünstler blieben Thomas Anders ähnliche Erfolge versagt. Erst, als er mit Gesangskollege Florian Silbereisen ins Studio ging, erregte das vorgelegte Produkt kommerzielle Aufmerksamkeit. Was abermals dafür spricht, dass Thomas Anders im Duett besser funktioniert als solo. 126 Millionen verkaufte Tonträger untermauern diese These.

Schlagersänger Thomas Anders: Diskografie

Die Diskografie des solistischen Schlagersängers Thomas Anders weist für den Pfälzer bis dato 16 Alben aus. Sieben davon konnten sich weder in Deutschland noch in der Schweiz oder Österreich unter den ersten 100 Plätzen der Verkaufshitparade platzieren. Relativ gut liefen die Alben „Pures Leben“ (2017) und „Ewig mit Dir“ (2018). Letzteres erreichte Platz 12 in Deutschland. Der Vorgänger schaffte es auf Rang 14.

Umso erstaunlicher, dass Thomas Anders im Jahr 2020 ein erneuter Nummer-1-Erfolg gelang. Der am 5. Juni 2020 publizierte Longplayer „Das Album“ katapultierte Anders und seinen Co-Sänger Florian Silbereisen an die Spitze der Charts. Die enthaltenen Party- und Stimmungslieder toppten die Hitparaden in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein entsprechender Nachfolger steht in den Startlöchern.

Schlagersänger Thomas Anders: Seine Familie

Die Familie des Schlagersängers Thomas Anders umfasst drei Personen. Dazu zählen neben Anders seine Frau Claudia Hess und sein Sohn Alexander Mick Weidung. Das Paar heiratete im Jahr 2000, zwei Jahre später stellte sich Nachwuchs ein. Die Familie lebt skandalfrei in Koblenz und legt großen Wert auf Privatsphäre.

Auch interessant

Kommentare