+
Sänger Thomas Anders fand die Zeit bei Modern Talking manchmal ziemlich anstrengend. Er sei damals einfach überfordert gewesen.

Thomas Anders: Erfolg hat mich überfordert

Berlin - Sänger Thomas Anders fand die Zeit bei Modern Talking manchmal ziemlich anstrengend. Er sei damals einfach überfordert gewesen.

“Wenn ich die erste Modern-Talking-Zeit Revue passieren lasse, denke ich an einen Tunnel, durch den ich musste, und zeitweilig dachte ich, hoffentlich ist es bald rum“, sagte der 48-Jährige der “Berliner Morgenpost“ (Montagausgabe). Er sei damals einfach überfordert gewesen. “Das Gehirn ist nicht dafür ausgelegt, als 21-Jähriger solche Karrieren wegzustecken.“

Die besten Sprüche von Dieter Bohlen

Die besten Sprüche von Dieter Bohlen

Über seine Beziehung zu Dieter Bohlen bei Modern Talking sagte Anders: “Wäre ich nicht so harmoniebedürftig und diplomatisch, hätte es Modern Talking nie gegeben. Solang Bohlen Leithammel spielen darf, findet er sich ja gut. Wenn ihm allerdings das Ruder aus der Hand gleitet, orientiert er sich um.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare