+
Thomas D.

Thomas D.: "Musik ist fast schon was Heiliges"

Frankfurt - Für Rapper Thomas D. (44) ist Musik beinahe etwas Heiliges. Dafür hat er eine ganz eigene Erklärung. Für eines hat der Sänger dagegen überhaupt kein Verständnis.

Die besondere Kombination von Worten mit Musik ginge manchmal „wirklich an die Grenze, an der du denkst, das ist 'magic'“, sagte Thomas D. der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) am Mittwoch. Dafür müsse man kein Instrument spielen können.

„Harmonie ist ein Wort, das in der Musiklehre das Gleiche bedeutet wie im Zwischenmenschlichen: miteinander“, erklärte der 44-Jährige. Musik schaffe ein harmonisches Feld, in das Menschen eintauchen könnten, das sie positiv aber auch negativ bewegen könne. „Es gibt natürlich Leute, die verwenden ebendiese Macht der Musik, um aufzuhetzen, um Hass zu schüren“, so Thomas D. Das lehnt der Künstler entschieden ab und appelliert an das Verantwortungsbewusstsein eines jeden Musikers.

Dauerhaftes Glück hängt für den Familienvater vor allem an nichtmateriellen Dingen. „Ganz wichtig ist die Erkenntnis, die sich leicht vertreten lässt, wenn man Geld hat: Geld macht nicht glücklich“, sagt er der Zeitung. In der Nächstenliebe liegt für den Musiker dagegen viel Befriedigung, getreu dem Satz „Schenke und du wirst beschenkt“.

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

Thomas D, bürgerlich Thomas Dürr, wurde als Mitglied der Deutsch-Rap-Band „Die Fantastischen Vier“ berühmt. Darüber hinaus ist er auch als Solokünstler und Moderator bekannt.

kna

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare