+
Ein gut gelaunter Thomas Gottschalk bei der Eröffnung der Richard-Wagner-Festspiele 2015.

Wegen Rückenschmerzen und Müdigkeit

Thomas Gottschalk: Pausen bei Wagner-Opern am anstrengendsten

München - Für Thomas Gottschalk (65) sind die Pausen das Stressigste bei den Bayreuther Richard-Wagner-Festspielen.

„Die dauern, so wollte es der Meister vor 150 Jahren, jeweils eine Stunde lang“, schreibt der Moderator in einem Beitrag für das Magazin „Bunte“. Er versuche dann „trickreich“, „den Fotografen und Reportern zu entkommen“. Die stundenlangen Opern-Aufführungen führten bei ihm auch schnell zu gesundheitlichen Problemen, so auch bei der Premiere von „Tristan und Isolde“ am Samstag: „Ich hab's im Rücken, die Stühle sind eisenhart und nach der Ouvertüre überfiel mich diese bleierne Müdigkeit, die nur der männliche Opernbesucher kennt.“ Er habe sich dann „in die bewährte Schräglage“ gebracht, so dass seine Frau nicht mehr sehen konnte, ob er die Augen noch geöffnet hatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolfgang Joop enthüllt: Darum hat er den Modezirkus satt
Der Modezirkus mit seinen ständigen Glamourveranstaltungen lässt Designer Wolfgang Joop zunehmend kalt - aus mehreren Gründen. 
Wolfgang Joop enthüllt: Darum hat er den Modezirkus satt
Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung
Seit seinem tragischen Sturz in der Sendung "Wetten, dass..." 2010 sitzt Samuel Koch im Rollstuhl. Die stille Hoffnung, wieder gesund zu werden, hat er nicht aufgegeben.
Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung
Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen
Robbie Williams litt lange an seiner Drogenabhängigkeit. In einer neuen Biografie gibt der Sänger nun brisante Details preis.
Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen
Max Giesinger wird neuer Juror bei „The Voice Kids“
Eine nostalgische Reise in die Vergangenheit: Neben „The Voice Kids“-Urgesteinen wie Nena und Mark Foster wird in diesem Jahr ausgerechnet Max Giesinger in der Jury …
Max Giesinger wird neuer Juror bei „The Voice Kids“

Kommentare